3. November und 17. November 2019:  DARK PLACES: VON KOPFLOSEN GRAFEN BIS ZU VERLASSENEN MÖNCHSZELLEN

Unterwegs mit den Autoren Georg Lux und Helmuth Weichselbraum auf den Spuren des Buches „Vergessen & verdrängt“ in Celje und Umgebung
ANGEBOT AB KLAGENFURT
 

Ruinen-Romantik, Schauergeschichten und Geheimnisse unter der Stadt. Autor Georg Lux und Fotograf Helmuth Weichselbraun haben sich im Alpen-Adria-Raum wieder auf Spurensuche gemacht und Schauplätze mit dunkler Geschichte entdeckt. In ihrem neuen Buch „Vergessen & verdrängt: Dark Places im Alpen-Adria-Raum“ lenken sie durch sogenannte „Dark Places“ den Blick in die Vergangenheit und regen – dann und wann recht schauerlich – zum Nachdenken an ... 

142 € 
 
 
1
TAG
3.11.2019
17.11.2019
BESCHREIBUNG

Ruinen-Romantik, Schauergeschichten und Geheimnisse unter der Stadt. Autor Georg Lux und Fotograf Helmuth Weichselbraun haben sich im Alpen-Adria-Raum wieder auf Spurensuche gemacht und Schauplätze mit dunkler Geschichte entdeckt. In ihrem neuen Buch „Vergessen & verdrängt: Dark Places im Alpen-Adria-Raum“ lenken sie durch sogenannte „Dark Places“ den Blick in die Vergangenheit und regen – dann und wann recht schauerlich – zum Nachdenken an. Gemeinsam mit den beiden Dark-Places-Experten geht es diesmal auf große Fahrt durch Slowenien, um spannende Orte und Menschen zu treffen. Dazu gehören zum Beispiel das älteste Gasthaus Sloweniens genauso wie die mystische Ruine einer fast 1000-jährigen Kartause und ein Streifzug durch Celje (Cilli) mit seinen teils recht dunklen Seiten.  Hier ranken sich nicht nur wilde Geschichten um die Grafen von Cilli, sondern man wartet auch unterirdisch mit allerlei Geheimnisvollem auf. Überhaupt ist die Fürstenstadt Celje ein toller Ort, um auf eine Zeitreise zu gehen und das Flair einer Kleinstadt mit viel Grün zu genießen. Immerhin ist das die drittgrößte Stadt Sloweniens und reich bestückt mit archäologischen Schätzen – angefangen von der Römerzeit über das Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert. Freuen Sie sich auf einen Tag mit vielem mehr oder weniger im Verborgenen liegenden Sehenswertem in einer im wahrsten Sinne des Wortes spannenden Region, umgeben von mystischen Geschichten.

PROGRAMM*:
7.00 Uhr: Abfahrt Klagenfurt/Parkplatz Minimundus

ca. 9.30 Uhr Ankunft in Loče

Vormittags:

Frühstück in der Gostilna Gastuž in Loče

Das älteste Gasthaus Sloweniens ist nicht nur für seine 550 Jahre alten Mauern, sondern auch für seine gute Küche, die anno dazumal Pilger aus nah und fern verköstigte, bekannt. Bestechend auch die heimelige, ganz spezielle Atmosphäre!

Dunkle (und auch helle) Geschichten in der 1000-jährigen Kartause Žiče im Tal des heiligen Johannes des Täufers

Die Ruinen und teilweise bis heute erhaltenen Gebäudeteile der gewaltigen ersten Klosteranlage der  Kartäusermönche auf nicht-romanischem Boden strahlen eine einzigartige Romantik und Mystik aus. Der geführte Spaziergang ist eine kleine Zeitreise durch die bewegte Geschichte vieler Jahrhunderte – vom »Hasenkloster« bis zur leeren Mönchszelle. Im Kräutergarten und Kräutershop kann man heute noch vom Wissen der »alten Mönche« profitieren.

 

Stadtführung durch das fürstliche Celje

Als drittgrößte Stadt Sloweniens kann Celje auf eine lange Geschichte zurückblicken, hat aber auch gleichzeitig einen hübschen Altstadtkern mit Fußgängerzone, kleinen Cafés und Geschäften. Bei einem Rundgang gibt es einen ersten Überblick über die alte Fürstenstadt.

 

Mittags:

Gemeinsames Mittagessen in der Altstadt von Celje mit regionalen Spezialitäten

 

Nachmittags:

Adelige Schädelbeschau im Fürstenhof und Tiefgang in die römische Geschichte

Im historischen Fürstenhof sind – auf etwas unkonventionelle Weise - die 18 Totenköpfe der Grafen von Cilli ausgestellt, getrennt vom Rest ihrer Körper. Im 14. und 15. Jahrhundert hat das Adelsgeschlecht hier residiert, ihre Schädel haben aber einiges durchgemacht, bevor sie wieder in heimatliche Mauern kamen. Etwas tiefer reicht die Geschichte noch weiter zurück. Im Keller des Gebäudes wurden die beeindruckenden Reste der römischen Stadt Celeia gefunden – vom Stadttor bis hin zur Prachtstraße und ganzen Villen. Eine prächtige „Stadt unter der Stadt“, die auch bei Nichtdunkelheit den Atem vor Staunen anhalten lässt.

 

Abstecher in die Dunkelkammer im Fotostudio Pelikan

Fotografien sind oft das Einzige, was von vergessenen und verdrängten Plätzen bleibt . Und sie zeigen sie zumeist noch in ihrer Blütezeit. Josip Pelikan war einer der slowenischen Chronisten mit der Kamera und bewahrte mit über 50.000 Fotografien sowie 10.000 Glasplatten-Negativen in seinem Studio ein Stückchen Zeitgeschichte.

18.00 Uhr: Rückfahrt

ca. 20.00 Uhr: Ankunft in Klagenfurt

 

* Geringfügige Programmänderungen vorbehalten

 

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:

Busfahrt, Frühstück, Mittagessen, Eintritte und Führungen, Stadtführung, ganztägige Führung durch die Autoren, Reisebegleitung, Tourguidesystem

BETREUUNG:

Fachliche Reiseführung: Georg Lux, Autor und Journalist und Helmuth Weichselbraun, Autor und Fotograf (Vergessene Paradiese, Entdeckungen, Ausflüge, Abenteuer im Alpen-Adria-Raum, Verfallen & Vergessen. Lost Places in der Alpen-Adria-Region, Kärntens geheimnisvolle Unterwelt, Gold in Österreich, Styria Verlag)

 

Reisebegleitung und Übersetzung: Christian Zeichen, Kenner der Region (bilingual)

 

MINDESTTEILNEHMERINNEN:

25, späteste Absage von Seiten des Veranstalters bis 7 Tage vor Beginn der Reise.

 

HINWEIS:

Preisänderungen bis zu maximal 10% aufgrund von Änderungen der Beförderungskosten, etwa der Treibstoffkosten, oder der für die betreffende Reiseveranstaltung anzuwendenden Wechselkurse. Als Rechtsgrundlage gelten die „Allgemeinen Reisebedingungen 1992“, die sie hier einsehen können: Allgemeine Reisebedingungen

Hinweis: Da unser Büro nicht ständig besetzt ist, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter: +43(0)664 6199621  oder +43(0)664 6199636.

Für Buchungen und Informationen sind wir gerne von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr telefonisch ( +43 664 6199621)  für Sie da.

TLS  Reisekultur GmbH

Kärntnerstraße 311, 8054 Graz

St.-Peter-Str. 5, 3. OG, 9020 Klagenfurt

 

office@tlsreisekultur.at

  • facebook

© 2018 TLS Reisekultur