6. April 2019: GRÜNDUNGSSTÄDTE FRIAULS: GRADISCA, PALMANOVA, TORVISCOSA

Am Reißbrett geplant: von der Befestigungsstadt der Renaissance bis zur autarken Industriestadt der Dreißigerjahre
Gradisca D'Isonzo_Luigi Vitale (POR FESR

Gradisca D'Isonzo_Luigi Vitale (POR FESR

Gradisca D'Isonzo_Massimo Crivellari (PO

Gradisca D'Isonzo_Massimo Crivellari (PO

007

007

palmanova_©fabrice_gallina-1020969

palmanova_©fabrice_gallina-1020969

DSCF4066

DSCF4066

DSCF4069

DSCF4069

ANGEBOT AB KLAGENFURT
 

Gründungsstädte werden am Reißbrett geplant, um mit ihrer ausgeklügelten Architektur gewissen städtebaulichen und strategischen Zielen zu dienen. Drei hervorragende Beispiele solcher außergewöhnlichen Planstädte befinden sich im nahen Friaul. In unseren Breiten sehr wohl bekannt, aber vielleicht noch nicht genauer unter die Lupe genommen ...

119 €
 
1
TAG
6.4.2019
BESCHREIBUNG

Gründungsstädte werden am Reißbrett geplant, um mit ihrer ausgeklügelten Architektur gewissen städtebaulichen und strategischen Zielen zu dienen. Drei hervorragende Beispiele solcher außergewöhnlichen Planstädte befinden sich im nahen Friaul. In unseren Breiten sehr wohl bekannt, aber vielleicht noch nicht genauer unter die Lupe genommen, ist Palmanova, ein Meisterstück der venezianischen Militärarchitektur als Festungsstadt der Republik Venedig zum Schutz vor den Türken, angelegt Ende des 16. Jahrhunderts. Schon etwas weniger bekannt ist Gradisca d'Isonzo, die zweite bereits im 15. Jahrhundert gegründete Festungsstadt der Venezianer zum Schutz gegen den Osten, an deren Festungsanlagen kein geringerer als Leonardo Da Vinci mitwirkte. Einige Jahrhunderte später – 1938 – wurde die unter dem „Duce del Fascismo“ Benito Mussolini geplante Industriestadt Torviscosa u.a. mit dem Ziel einer autarken Einwohnerschaft errichtet. Unter Fachleuten als höchst interessantes Beispiel faschistischer Industrie- und Stadtarchitektur ein Begriff, wird Torviscosa bis heute wenig Beachtung als touristische Destination geschenkt. Höchste Zeit, das zu ändern! Gönnen Sie sich einen Tag Auseinandersetzung mit den drei Städten, deren Architektur und Geschichte viel zu bieten haben.

 

PROGRAMM*:
 

6.30 Uhr: Abfahrt Klagenfurt/Parkplatz Minimundus

(6.40 Uhr: Wörtherseerast/Pörtschach, 7.10 Uhr: Südrast/Arnoldstein)

ca. 9.00 Uhr: Ankunft in Torviscosa

Vormittags:

Besuch und Führung Torviscosa - „Stadt im Sumpf“ der Dreißigerjahre

Innerhalb von elf Monaten baute die Regierung unter Mussolini 1938 eines ihrer Prestigeobjekte inmitten eines sumpfigen Gebietes: Nach Trockenlegung durch tausende Arbeiter, unter anderem auch zur Bekämpfung der Malaria, wurde die präzise geplante Industrieanlage für die Produktion von Zellulose und die architektonisch durchdachte Arbeitersiedlung im Sinne großer Autarkiebestrebungen angelegt. Die riesige Industrieanlage, die in Reih' und Glied angelegten Backsteinhäuser der ehemaligen Arbeiter und Vorarbeiter im Art-Deko-Stil, Sportplatz, Kino, Theater und Schule – alles steht noch da wie vor rund 80 Jahren. Sogar das Kaffeehaus, in den zum Abschluss im Stil der 30er-Jahre Zeit für ein Getränk bleibt.

 

Besuch und Führung Palmanova – die Renaissance-Festungsstadt

Palmanova, 1593 gegründet und über zwei Jahrhunderte die am besten gesicherte Festungsanlage Europas, fasziniert bis heute mit einem gefuchsten System von inneren und äußeren Festungsanlagen, von geheimen Verbindungsgängen, Pulverhäusern und vielem mehr. Nicht weniger beeindruckt der Grundriss der Stadt, der bis in die Pedanterie exakt einem neunzackigen Stern nachgezogen ist. Reißbrett-Realität in Reinkultur! Und hinter all dem steckt sehr viel interessante Geschichte, die beim Stadtspaziergang erzählt wird.

 

Mittags:

Mittagessen in einem historischen Landgasthaus im Herzen Friauls.

 

Nachmittags:

Besuch und Führung Gradisca d'Isonzo - „Befestigter Ort

Gradisca geht auf slawische Wurzeln zurück und bedeutet „befestigter Ort“. Als dieser wurde er von der Republik Venedig unter Mithilfe von Leonardo da Vinci 1479 gegründet und recht bald von den Habsburgern übernommen. Von den antiken venezianischen Festungsanlagen sind noch Teile der Stadtmauer und sechs mächtige Türme übriggeblieben, aus der Zeit der Habsburger wunderschöne Bauten und ein nostalgisches Flair in der Altstadt.

18.00 Uhr: Rückfahrt,

ca. 20.00 Uhr: Ankunft in Klagenfurt

 

* Geringfügige Programmänderungen vorbehalten

 

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:

Busfahrt, Fach-Führungen Städte, Eintritt Stadtmuseum Palmanova, Mittagessen, Reisebegleitung, Tourguidesystem. Exklusive Reiseschutz (Reiserücktrittsversicherung u.a.)

 

BETREUUNG:

Fachliche Reiseführung: Gästeguide Fraiul-Julisch Venetien

Reisebegleitung: aus dem Team TLS Reisekultur

 

TEILNEHMERINNENZAHL:

Mind. 25, späteste Absage von Seiten des Veranstalters bis 7 Tage vor Beginn der Reise.

 

HINWEIS:

Preisänderungen bis zu maximal 10% aufgrund von Änderungen der Beförderungskosten, etwa der Treibstoffkosten, oder der für die betreffende Reiseveranstaltung anzuwendenden Wechselkurse. Als Rechtsgrundlage gelten die „Allgemeinen Reisebedingungen 1992“, die sie hier einsehen können: Allgemeine Reisebedingungen

Hinweis: Da unser Büro nicht ständig besetzt ist, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter: +43(0)664 6199621  oder +43(0)664 6199636.

Für Buchungen und Informationen sind wir gerne von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr telefonisch ( +43 664 6199621)  für Sie da.

TLS  Reisekultur GmbH

Kärntnerstraße 311, 8054 Graz

St.-Peter-Str. 5, 3. OG, 9020 Klagenfurt

 

office@tlsreisekultur.at

© 2020 TLS Reisekultur

DSCF4066