Es „roseggert“ im Land des Waldbauernbuben, Schriftstellers, Journalisten, Vor-, Nach- und Querdenkers

23. September 2018: Gedenkjahr 2018: Peter Roseggers Waldheimat

ANGEBOT AB KLAGENFURT

 

Waldheimat – einst ein literarischer Begriff, den der vor einem Jahrhundert verstorbene, große steirische Poet Peter Rosegger (1843 – 1918) mit seinem gleichnamigen Werk für einen wunderschönen Fleck steirischer Erde prägte. Hier wurde er in materiell bescheidensten Verhältnissen, aber in paradiesisch-schöner Landschaft geboren.. 

 

125 €
 
 
1
TAG
23.09.2018
BESCHREIBUNG

Waldheimat – einst ein literarischer Begriff, den der vor einem Jahrhundert verstorbene, große steirische Poet Peter Rosegger (1843 – 1918) mit seinem gleichnamigen Werk für einen wunderschönen Fleck steirischer Erde prägte. Hier wurde er in materiell bescheidensten Verhältnissen, aber in paradiesisch-schöner Landschaft geboren. Hier liegen die Wurzeln seiner bemerkenswerten Biografie und Schaffenskraft: Kindheitsjahre als „Waldbauernbub“, Lehrjahre als Wanderschneider, bald Dichter, Schriftsteller, kritischer Journalist, sozial Engagierter und Umweltschützer, ein Mann mit vielen Seiten. Er war zeitlebens ein Vor-, Nach und Querdenker, der sich u.a. mit vielen gesellschaftspolitischen Themen in bewegten Zeiten der Industrialisierung, Landflucht und der voranschreitenden Schnelllebigkeit auseinandersetzte und damit gerade heute wieder aktueller denn je ist. Mit über 15 Millionen verkauften Büchern, in rund 30 Sprachen übersetzt, wurde er bald zum meistgelesenen Schriftsteller seiner Zeit mit enormer internationaler Strahlkraft. Auf der Zeitreise lassen sich seine Werke und Geschichten an den Lebens- und Wirkungsstätten, die zum Gedenkjahr 2018 noch mit zusätzlich Attraktivem aufwarten, erspüren und erleben. Und das besonders bei der kleinen Lesewanderung inmitten seiner geliebten Waldheimat.

 

PROGRAMM*:

 

6.30 Uhr: Abfahrt Klagenfurt/Parkplatz Minimundus
ca. 9.15 Uhr: Ankunft in Krieglach 

   
Vormittags:

Lebens-Momente des Poeten im Rosegger-Museum, dem ehemaligen Landhaus des Poeten, in Krieglach

Im ehemaligen Landhaus gibt es anhand persönlicher Alltagsgegenstände, Briefe und Dokumente interessante und amüsante Details aus Peter Roseggers Leben und Schaffen zu entdecken. 2018 zeigt das Museum die Persönlichkeit darüber hinaus auch aus einem anderen Blickwinkel und lädt dazu ein, neue, bisher weniger beachtete Aspekte kennenzulernen.

Schulerzählungen in der Waldschule Alpl

1902 von Peter Rosegger als „Versuchs- und Projektschule“ inmitten ländlicher Idylle erbaut, wurde die anfangs von Waldschulmeistern geführte Schule bis 1975 betrieben. Wie es dazu kam, was hinter dem pädagogischen Konzept steckte, was Schule zur damaligen Zeit bedeutete und vieles mehr erzählt man im originalen Klassenzimmer, in dem bis heute noch vieles original wie z.B. Schulbänke, Klassenbuch und Tafel erhalten sind.

Kindheitseinblicke im Rosegger Geburtshaus

Am „Vorderen Kluppeneggerhof“, als erstes von sieben Kindern geboren, verbrachte Rosegger hier die ersten 17 Jahre seines Lebens. Die armselige Geburtsstube mit den winzigen Fenstern, die Rauchküche mit Wiege, Bett, Tisch und Uhrkasten, dem schwarzen Speisekasten und der alten Mehltruhe bieten ein unvergessliches Original-Szenario, um sich gedanklich in die Kindheit des großen „Poeten, der aus dem Wald kam“ hinein zu versetzen.

Kleine Mittagsjause:

In der Idylle nahe dem Geburtshaus wartet eine kulinarische Stärkung.

Nachmittags:

Lesewanderung zu Roseggers Nachbarn  

Als einheimischer Rosegger-Kenner führt der Obmann des „Roseggerbundes“ in der idyllischen Waldheimat-Landschaft zu Plätzen, an denen zu Roseggers Zeit Höfe oder Häuser der umliegenden Nachbarschaft zu seinem Elternhaus – dem Kluppeneggerhof – gestanden sind. Heute gibt es von den damals 26 teilweise nur mehr wenige Häuser in Überresten. An diesen wird innegehalten, um den Lesungen aus dem Werk „Mein Weltleben“, in dem Rosegger seine Nachbarschaft beschreibt, zu lauschen.

Einkehr ins Gasthaus zum „Rosegger-Essen“

Der Tag im Zeichen des steirischen Dichters schließt nach einem gemütlichen, kräftig-würzigen Essen mit einer süßen Rosegger-Torte ab.

17.30 Uhr: Rückfahrt

ca. 20.15 Uhr: Ankunft in Klagenfurt

* Geringfügige Programmänderungen vorbehalten

 

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:

Busfahrt, Eintritte und Führungen lt. Programm, geführte Lesewanderung, kalte Jause, 3-gängiges Essen, Reisebegleitung. Exklusive Reiseschutz (Reiserücktrittsversicherung u.a.)

 

BETREUUNG:

Führungen: Guides vor Ort

Lesewanderung: Johann Reischl, Obmann »Roseggerbund Waldheimat Krieglach« und Jakob Hiller, Krieglacher Fotokünstler und Herausgeber von Rosegger-Bildbänden

Reisebegleitung: Mag.a Regina Rauch-Krainer, MAS

 

MINDESTTEILNEHMER/INNEN/ZAHL:

25, späteste Absage von Seiten des Veranstalters bis 7 Tage vor Beginn der Reise.

 

HINWEIS:

Preisänderungen bis zu maximal 10% aufgrund von Änderungen der Beförderungskosten, etwa der Treibstoffkosten, oder der für die betreffende Reiseveranstaltung anzuwendenden Wechselkurse. Als Rechtsgrundlage gelten die „Allgemeinen Reisebedingungen 1992“, die sie hier einsehen können: Allgemeine Reisebedingungen

 

Hinweis: Da unser Büro nicht ständig besetzt ist, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter: +43(0)664 6199621  oder +43(0)664 6199636.

Für Buchungen und Informationen sind wir gerne von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr telefonisch ( +43 664 6199621)  für Sie da.

TLS  Reisekultur GmbH

Kärntnerstraße 311, 8054 Graz

St.-Peter-Str. 5, 3. OG, 9020 Klagenfurt

 

office@tlsreisekultur.at

  • facebook

© 2018 TLS Reisekultur