REISEBERICHTE

MEHR FOTOS UND KOMMENTARE AUF UNSERER FACEBOOKSEITE:

  • Facebook Social Icon
 
 
 
12. November: TRIEST URBAN

Und wieder waren wir auf unserer kuriosen Shopping-, klassischen Kaffeehaus- und Wunderbarkultur! Diesmal begegneten wir neben den uns immer sehr willkommen heißenden Geschäftsleuten auch dem Bürgermeister Robereto Dipiazza persönlich, der uns im Antiquariat von Umberto Saba einen kurzen Besuch abstattete. Auch die Fußball-Legende des Clubs Triestina Dr.Antonio Nuciari (Torwart zwischen 1949 und 1957!) hieß uns kurz willkommen - immer spannend in Triest! Nächster Termin: 11. Februar 2017

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

16. Dezember: MARIAZELLER ADVENT

Die kam gestern bei unserer Fahrt in den wohl hübschesten Wallfahrtsort des Landes auf. Hier beim Mariazeller Advent gab es echte Freuden: bei den vielen Kostbarkeiten in den Schatzkammern der Basilika, bei den vielen Weisheiten, die wir in der 300 Jahre alten Apotheke erfahren durften, bei der Barockkrippe in einem der Basilika-Türme, beim Erlebnis Lebkuchen, beim Anblick des großen Adventkranzes mit seinen 24 Kerzen... es war einfach schön! Auch ohne SchneeAuch ohne Schnee war es einfach schön und spätestens bei der Magenlikörverkostung wurde einem warm im Magen und ganz sicher auch ums Herz! Danke Topfotografin Monika Wiedemann für die netten Bilder!

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

29. Oktober: LITERATURSCHAUPLATZ  GRADO UND DER KARST

Zum vierten Mal - aufgrund der großen Nachfrage - wandelten wir mit Autorin Andrea Nagele auf Krimispuren - am "schönstgelegenene Friedhof der Welt" Santa Croce, am nicht weniger schönen und bestens bewirteten Platz Monrupino... und an der Diga in Grado. Von Regen wie im Roman "Grado im Regen" keine Spur - Prachtwetter pur!

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

26. Oktober: DAS JÜDISCHE TRIEST

Ein Oktobertag - sonnenklar und warm wie an einem prächtigen Sommertag - voller Geschichte rund um die große Bedeutung jüdischer Vergangenheit in Triest. War doch hier einst die zweitgrößte Jüdische Gemeinde Italiens. Die Spuren führten uns in das spannende Museo Ebraico " Carlo und Vera Wagner", auf einen der wohl prächtigsten jüdischen Friedhöfe der Welt, in das ehemalige KZ Risiera di San Sabba, in die größte Synagoge Europas und vorbei an vielen Denkmälern, Wohn-und Geschäftsgebäuden ehemaliger Triestiner Familien jüdischen Ursprungs. Ein intensiver Tag an Eindrücken, Erkenntnissen, Begegnungen...

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

22. Oktober: SCHLÖSSER UND VILLEN IN FRIAUL

Schloss Susans, Schloss Arcano, Villa Romano, Acetaia Midolini... Giovanna Tosetto führte mit den charmanten Schlossherrinnen durch den wunderbaren Tag in Friaul voller nobler Impressionen. Die Verkostung edlen Balsamicos in der größten Essigmanufaktur der Welt setzte dem ganzen noch die noble Krone auf. Knappe zwei Stunden von Kärnten entfernt - das weithin unbekannt Gute und Noble liegt so nah! Eine Erkenntnis des harmonischen, interessanten, spannenden Tages in unserer Nachbarregion.

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

20. Oktober: VENEDIG SPEZIAL - inspirierende Begegnungen in Palazzo und Kunstwerkstatt

Es war ein absoluter Highlight-Trip nach Venedig: Im hintersten Eck von Cannaregio besuchten wir eine mehr als beeindruckende Glasmosaik-Manufaktur, dann ging es in einen edlen Palazzo, wo die überaus charmante und warmherzige Dame des Hauses, Flavia, für uns ein köstliches Lunch bereitete.Und in diesem edlen Ambiente erzählte uns der letzte Uhrturmwächter von San Marco aus seiner Kindheit im elterlichen Uhrturm - unvergesslich - und das ist sicher nicht übertrieben!

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

13. Oktober: TRIEST ERLESEN

Ein Tag auf den Spuren jener Literaten, die in Triest lebten (oder zumindest zeitweise weilten) und für deren Werke die Stadt und ihre Bucht eine wesentliche Rolle spielten: Rilke, James Joyce, Umberto Saba... Vom Rilkeweg ging es an Schauplätze in der Stadt, zum köstlichen Mittagessen in den Literaten-Treff Tomaseo, ins Joyce Museum, und zum krönenenden Abschluss ins LiteratenCafé San Marco, wo uns der Hausherr persönlich die Ehre gab und über sein elegantes Jugendstilkaffeehaus erzählte. Großen Dank an Giovanna Tosetto, die mit großem Charme und hioher Kompetenz durch den Tag führte.

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

8. Oktober: OPATIJA UND DIE RIVIERA

Nicht nur Opatija überzeugte durch sein Flair, das noch immer sehr die Zeit der k.u.k.Sommerfrische nachspüren lässt! Die Schifffahrt nach Lovran, dem romantischen Städtchen an der Riviera, sowie ins Fischerdörfchen Volosco wurde für die meistenGäste zu einem Aha-Erlebnis. Sowie auch die über der wunderschönen Riviera gelegene ehemalige römische Siedlung Kastav. Im Frühjahr fahren wir wieder hin!

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

8. Oktober: WIEN UND BRATISLAVA

Es ging mit dem Twin City Liner, der die am nächsten gelegenene Hauptstädte Europas verbindet, von Wien nach Bratislava. Die Stadt , die sich nicht zuletzt für die derzeitige EU-Ratspräsidentschaft ganz besonders herausgeputzt hat, wurde für die Gäste, eine sehr nette und interessierte Gruppe aus Kärnten, zum wahren Aha-Erlebnis. Martin Sloboda führte mit viel Kompetenz und Charme durch seine Stadt. Danke! TLS Reisekultur kommt sicher bald wieder!

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

2. Oktober: LAGUNE PUR: MARANO, BARBANA, AQUILEIA, GRADO

Ein Tag in der Lagune, der mit Nieselregen begann und im schönsten Sonnenschein endete. Nico bekochte uns köstlich auf seinem wahrlich hübschen Battello Santa Maria, während wir durch die einzigartige Natur der Lagune fuhren. Nicht weniger interessant waren unsere Stopps: Marano, Aquileia, Barbana und Grado. Nach der großen Begeisterung der Gäste steht fest: wir fahren im Frühjahr 2017 wieder!

 

21. September: VERBORGENE GÄRTEN VENEDIGS

Nach der Anfahrt durch den imposanten giudecca-Kanal besuchten wir vier ganz besondere Gärten, deren Geschichte, deren Anlagen, deren dazughörigen Palazzi einfach beeindruckten... Großen Dank an Claudia Bonifaccio, die mit viel Charme, Herzlichkeit und Kompetenz durch den spannenden Tag führte.

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

24. und 25. September: GARTENKUNST AM LAGO DI LAGO

Zwei Tage lang Augenweide pur! Die Gartenkunst am Gardasee überwältigte unsere Gäste - im Heller Garten, im skurrilen Monumentalpark von Gabriele D'Annunzio "Il Vittoriale", auf der Isola del Garda und in einem imposanten 16ha großen privaten Gartenparadies nahe dem wunderschönen See. Im nächsten Frühjahr reisen wir wieder in diese traumhaften Gartenparadiese!

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

Mit uns unterwegs: Reisebloggerin Anita Arneitz

- Videoerinnerung: 

 

27. September: VERBORGENE GÄRTEN VENEDIGS

Und wieder besuchten wir einer der schönsten verborgenen Gärten der Serenissima mit ihren Palazzi... und ein paar Blicke zwischendurch in der Lagunenstadt...
Im nächsten Frühjahr werden wir weitere der besonderen Gärten besuchen.

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

16. September 2016: VICENZA UND DIE VILLEN AM BRENTA-KANAL

Die wunderbare Villa Pisani in Stra - auch Klein-Versailles genannt - erstrahlte gestern in besonderem Glanze - und das im Rahmen einer TLS-Fahrt nach Vicenza - der berühmte Renaissance-Architekt Palladio ließ grüßen - und an die venezianischen Villen am Brenta-Kanal... im nächsten Frühjahr bieten wir unseren Gästen wieder ein Fahrt in dieses ganz besondere Eck im Veneto an - Interessenten-Anfragen werden bereits heute gerne entgegengenommen!

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

10. September: VENEZIANISCHE INSELN III: LAZZARETTO NUOVO, PELLESTRINA UND LIDO

Ein rundum spannender und nicht weniger entspannter Tag in der Lagune! Nicht nur ein Schiff für die TLS-Reisekultur-Gäste allein sondern auch jene Plätze, die mehr oder weniger nur echte Venedig-Kenner bzw. -Interessierte aufsuchen: Die faszinierende Geschichte der ehemaligen "Quarantäne-Insel" Lazzaretto Nuovo", die gigantischen Wellenbrecher sowie das hervorragende Mittagessen auf Pellestrina, der kleine, feine Aeroporto Nicelli auf der Insel Lido... Aha-Erlebnisse ohne Ende: Danke Dr. Gerda Madl-Kren, die mit gewaltigem Hintergrundwissen durch den Tag führte, danke den netten, sehr interessierten Gästen, danke dem tüchtigen Kapitän, der die Gruppe in höchster Kompetenz stundenlang über die Wasser schipperte, danke dem lieben Wettergott, der alle Farbenprachtspiele in der faszinierenden Venezianischen Lagune gewährte!

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

27. August: REGION CARNIA VON HAND GEMACHT

Kaum bekannte "Gustostückerln" fernab touristischer Spuren
Die kurvenreichen Bergstraßenfahrten durch die idyllische Bilderbuchlandschaft der karnischen Region bei prächtigstem Wetter wurden zusätzlich mit vier "Entdeckungen" gekrönt: Der 80-jährige Musikwissenschaftler und Pianist Maestro Giovanni Canciano führte durch seine gewaltige Musikinstrumentensammlung im Bergdorf Paularo und berührte sehr durch seine nach wie vor große Fingerfertigkeit an den Tastaturen, Renato gewährte Einblick in die älteste Schmiede Italiens, Anna Lisa führte durch das entzückende Uhrendorf Pesariis mit seinen 15 gewaltigen "Outdoor-Zeitmessern", die charmanten und nicht weniger herzlichen Fratelli Leita empfingen uns in ihrer Klavierwerkstatt. Ein Tag voller kleiner Aha-Erlebnisse und wertvoller Begegnungen.

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

23.-24. August: MESSNER MOUNTAIN MUSEUM MMM SÜDTIROL
 

Wir besuchten drei seiner fantastischen sechs Südtiroler Museen - Firmian auf Schloss Sigmundskron, Ripa auf Schloss Bruneck und Corones auf spektakulärer Museumshöhe von 2.200 Metern am Kronplatz. Das Projekt - Messner "15. Achttausender", wie er es selbst bezeichnet - beeindruckt, fasziniert, regt zum Nachdenken an und bietet Museumsgenuss pur. Und dabei fühlten wir uns selbst wie auf dem Berg. Eine persönliche Begegnung mit ihm in einem seiner Museen sowie sein Gespräch am Feuer im Schlosshof Firmian- an atemberaubendem Ambiente schwer zu übertreffen - hinterließen bleibende Eindrücke. Alles spielte perfekt zusammen: Ganz großen Dank an denan diesen Tagen unübertreffbaren Wettergott, an Dr. Gerda Madl-Kren, die mit großem Wissen und großer Begeisterung durch die beiden "Bergtage" führte, und an Journalistin und Fotografin Anita Arneitz, die die unvergesslichen Tage mit viel Gespür im Bild festhielt.

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

1. JULI: CHRISTOS WUNDER AM LAGO D'ISEO: WIR WAREN DORT!
 

110 Gäste wollten mit uns die einmalige Chance zu den großartigen "Floating Piers" von Christo am Iseo-See nutzen. Mit einem Stockbus konnten wir es rund 70 InteressentInnen gestern ermöglichen,an den Iseo-See zu gelangen und über das Wasser zu spazieren... wahre Superlative an außergewönlichen Erlebnissen. Bravo Christo! Schön, dass wir ihm persönlich vor Ort applaudieren durften! Gestern schwebten wir über das Wasser am pittoresken See, heute schweben unsere Gedanken rund um das unvergesslich Schöne! Danke Christo, danke Wettergott, danke Dr. Gerda Madl-Kren, die in gewohnter Manier wunderbar kunsthistorisch durch den Tag führte, danke den super professionellen und nicht weniger netten Busfahrern Lukas und Mischa der Fa. Hochkofler. Und ein Hoch unseren tollen Gästen, die den intensiven Reisetag mit durchwegs großer Begeisterung und Freude auf sich nahmen, um dieses außergewöhnliche "Kunstabenteuer" mitzuerleben.

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

29. JUNI: VERBORGENE GÄRTEN VENEDIGS - nächste Chance: 21. September!
 

Wir sahen vier klassisch alte venezianische Gärten, die in ihren Schönheiten vollkommen überzeugten. Dort, wo sich anno dazumal KünstlerInnen wie Tiziano ihre Inspirationen mit Blick auf die Lagune holten, dort, wo gleich nebenan Giacomo Casanova das Licht der Welt erblickte, dort wo man vom Grün aus direkt auf den Canal Grande blickt, dort wo... es einfach kleine grüne Wunder inmitten der Lagunenstadt gibt! Und dazwischen sorgten die Spaziergänge für viele Venedig-Eindrücke und nette Begegnungen. Danke an die geschätzte Gästeschar, die mit uns diesen spannenden, sehr intensiven Venedig-Tag mit viel Interesse und Energie verbracht haben! Nächster Termin: 21. September!

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

16. JUNI 2016: Blühende Impressionen in steirischen Privatgärten

Die Aha-Erlebnisse konnten sich an diesem sonnig-blühenden Tag nicht mehr in Grenzen halten. Den Gästen boten sich vier prächtige Gärten - vom Rosengarten "wie im Märchen" bis zum 2,5 Hektar großen Garten" mit über 3000 verschiedenen Pflanzen. Die Blumenpracht, die Gartenarchitektur, die hohe Kompetenz, große Identifikation, Begeisterung und Gastfreundlichkeit der stolzen GartenbesitzerInnen und nicht zuletzt die köstliche Kulinarik (Wortlaut eines Gastes: "so gewaltig gut wie bei der Firmung") ließen das Gartenherz erblühen - einen Strauß an Komplimenten die steirischen GärtnerInnen aus Leidenschaft! Wir kommen bald wieder!

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

12. JUNI: Literatur-Schauplatz: Grado und der Karst
 

Es war eine Premiere, der zu Recht weitere "Aufführungen" in Kürze - am 25. Juni und 3. Juli - folgen werden. Autorin Dr. Andrea Nagele las aus ihrem Krimiroman "Grado im Regen"an den verschiedensten Schauplätzen: am Friedhof mit spektakulärem Blick übers Meer, im kleinen verlassenen slowenischen Dorf, an der Diga in Grado, in der Bar... Zwischen den "Vorleseminuten" wurde köstlich gegessen, eine kleine Stadtführung mit der überaus charmanten und kompetenten Signora Giovanna Tosetto genossen, viel Neues gesehen und die Gäste bestätigten mehrmals, dass diese Literaturfahrt etwas ganz Beonderes sei. Das Versprechen "Grado im Regen" wurde natürlich auch gehalten - allerdings sehr in Maßen - nur für ein paar Minuten!

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

10.-12. JUNI: Kultiviertes Wandern im Karst...

Dort, wo sich Hund und Katz in den kleinen, urbelassenen Dörfern mit ihren wunderschönen Steinhäusern "Gute Nacht" sagen, dort, wo die Wege romantisch von alten Karststeinen gesäumt sind, dort, wo der Prsut und Teran besonders gut schmecken, dort, wo die Gastlichkeit ganz natürlich ist und aus vollem Herzen kommt... Das alles und vieles mehr an schönen Wandererlebnissen boten uns die drei Wandertage im slowenischen Karst. Danke Christian Zeichen, der uns in "seinem Karst" besondere Begegnungen mit Land und Leuten ermöglichte! Nächste Gelegenheit: 14.-16. Oktober 2016!

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

21. MAI 2016: TRIEST URBAN - DIE VIERTE!
 

Unsere 4. Tour zur kuriosen Shopping-, klassischen Kaffeehaus- und Wunderbar-Kultur war von herrlichsten Endlich-Sommerwetter gesegnet und in bester Stimmung mit vielen Aha-Erlebnissen genossen: Beim Capu im klassischen Kaffeehaus San Marco (es versetzte in seiner Jugendstilpracht in großes Staunen), beim Prosecco in "der Weinbar Triests schlechthin", beim Kauf von Großmutters Blaupulver in der 120 Jahre alten Drogerie, bei der energischen Künstlerin Francesca in ihrem inspirierendem "katastrofalen" Shop, beim Architekten aus Venedig, der heute leidenschaftlich Tische in seiner Werkstatt in Triest baut, bei Serena und ihrer Mutter im entzückenden Atelier mit Kunstwerken ihres Vaters... und und und ... beim ersten Füße- Eintauchen ins Meer mit der Piazza dell' Unita im Rücken... Großen Dank an alle Reisegäste, an die so gastfreundlichen ShopinhaberInnen und an Vera Radinger-Sapelza, die wunderbar durch den Tag führte. Es gibt im Spätherbst - 12. November - die nächste Gelegenheit, diesen ungewöhnlich inspirierenden Tag mit zu erleben.

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

5. MAI 2016: FASZINATION SLOWENISCHER KARST
16. APRIL 2016 - VENEZIANISCHE INSELN II: SAKRALE VORGÄRTEN DER LAGUNENSTADT
 

Ein wahrlich himmlisch schöner Tag an ganz besonderen sakralen Orten! Mit dem Charterboot von einer Insel zur anderen! Wir besuchten das mehr als beeindruckende Kloster San Lazzaro degli Armeni des Mechitaristenordens mit seiner 200.000 umfassenden Bibliothek mit einer bedeutenden Sammlung orientalischer, besonders armenischer Handschriften, genossen zur Mittagszeit direkt am Wasser von der Volla Laguna mit Blick auf San Marco ein köstliches Essen, ließen uns auf die nur mit Privatbooten erreichbare Isola del Deserto zu den Franziskaner Mönchen führen und genossen den kunsthistorischen Höhepunkt auf Torcello in der Basilica Maria Assunta, dem ältesten Kirchengebäude der Venezianischen Lagune. Großen Dank an die so nette und interessierte Reisegruppe, großen Dank an den Wettergott, der uns dem sakralen Thema entsprechend bestens gewogen war, großer Dank an Dr. Gerda Madl-Kren, die mit höchster Kompetenz und Herzlichkeit durch den Inseltag führte!

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

Karstperle und ihre Dörfer rundum - dort, wo sich Hund und Katz' wirklich Gute Nacht sagen! Es war zwar eine nur rund zweistündige Fahrt von Kärnten bis Štanjel, dennoch fühlte sie sich wie eine Zeitreise in die Vergangenheit an. Štanjel mit seinem vertäumtem, romantischen Ferrarigarten des großen Architekten Max Fabiani,mit den urtümlichen, uralten Karsthäusern und mit der gewaltigen Burg sowie der Galerie des slowenischen Künstlers Lojze Spacal sorgte für ein echtes Aha-Erlebnis. Nicht weniger auch das 60-Seelen-Dorf Volčji Grad, das am Ende einer Straße gelegen in seiner schönen Verlassenheit faszinierte, nicht weniger beeindruckend die Weinverkostung in der einfachen Osmiza des wunderschön gelegenen Weindorfes Pliscovica. Und letztendlich überzeugte die Kochkunst von Wirtin Sandra auf einem urtümlichen Bauernhof mit köstlichem Karstessen. Ja, es gibt sie tatsächlich noch die wahre Urtümlichkeit, nach der wir uns immer mehr in hektischen Zeiten wie diesen sehnen. Karstkenner- und liebhaber Christian Zeichen zeigte sie uns. Großen Dank für eine ganz tolle Führung durch den Karst-Tag!

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

22.-24. APRIL 2016: KULTIVIERTES WANDERN DURCH DEN SLOWENISCHEN KARST

Ein Wochenende steinreich an wunderschöner Natur, köstlichem Speis' und Trank, tollen Aus- und Einblicken sowie liebenswerten Menschen - von den Gastgebern in den Osmizen und Unterkünften bis zur einfach super netten, motivierten und äußerst gehtüchtigen Wandergruppe! Wir wanderten von Komen über den romantischen Spacal-Weg zur Karstperle Stanjel, ins idyllische Weindorf Pliskovica und besuchten kleine Dörfer wie Sveto und Volcji Grad. Es glich in der Ruhe und Abgeschiedenheit dieser urtümlichen Dörfer fast einer kleinen Zeitreise. Ja, wer nicht mit war, hat eindeutig viel versäumt! Im Juni und Oktober gibt es eine zweite und dritte Chance!

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

 
16. APRIL 2016 - LESER/INNENREISE: HISTORISCHE VILLEN UND SCHLÖSSER FRIAULS
 
Castelli Strassoldo, Villa Deciani und Castello di Spessa

Noblesse im Reinformat!

Blauer Himmel, ungetrübter Sonnenschein, blühende Gärten und Schlösser vom Feinsten! Mit großer Herzlichkeit und adeliger Noblesse hießen die friulanischen SchlossbesitzerInnen die Reisegäste auf ihren atemberaubend schönen Anwesen willkommen. Der charmante Conte Luigi Deciani führte durch seine romantische, venezianische Villa aus dem 17. Jahrhundert, die nicht weniger charmanten Contessen Ombretta Strassoldo und Gabriella Williams Strassoldo durch ihre seit tausend Jahren im Familienbesitz befindlichen prachtvollen Schlösser. Der Besuch von Castello di Spessa mit Weindegustation und im milden Lichte der Abendsonne rundete den Tag in vollendeter Noblesse ab.

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

9. APRIL 2016: SCHLÖSSER UND VILLEN IN FRIAUL
 
 

Schlösser und Villen in Friaul: Es gab viel Noblesse an einem Tag! Dass es zwischendurch regnete, fiel den Reisegästen gar nicht auf. Sie waren von der Herzlichkeit der Schlossherrinnen wie jener von Lantieri Contessa im Palazzo Lantieri rund Marialena Castenetto im Castello di Cassacco und des Schlossherren Dr. Gian Piedro Puicher in der Villafreddasehr beeindruckt, nicht weniger von ihren noblen Besitzungen. Das reichliche und nicht weniger köstliche Mittagessen "am Lande" hob die Stimmung zusätzlich. Und mit den ersten Zitronen am Bau kamen auch Frühlingsgefühle hoch. Großer Dank an Giovanna Tosetto, die höchst charmant und kompetent durch den Schlösser-Tag führte.

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

16. März 2016: VENEDIG SPEZIAL: STOFFE, AUS DENEN DIE TRÄUME SIND...
 
Bevilacqua, Fortuny, Rubelli & mehr

Ein Tag in höchster Noblesse! Nach der Anreise per Charter-Schiff auf das pittoreske San Marco zu und durch den immer wieder fszinierenden Giudecca-Canal hieß es den ganzen Tag vor Staunen den Atem anhalten: in der über 300 Jahre alten Weberei Bevilacqua, im mehr als eleganten Palazzo Corner Spinelli am Canal Grande der klassischen Stoffmanufaktur Rubelli, bei der Backstage-Führung im Palazzo Mocenigo, wo 300 Jahre alte High Heels und Kostüme aus dem 17. Jahrhundert die Herzen höher schlagen ließen, ... ein Venedig-Tag, der viel Stoff fürs Weiterträumen bot und mit einem Freudenseufzer beim Anblick der beleuchteten Seufzer-Brücke sein nobles Ende fand. Größten Dank an die beiden höchst gastfreundlichen Stoffmanufakturen Bevilacqua und Rubelli!

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

6. März 2016: GRÜNDUNGSSTÄDTE FRIAULS
 
Von der Befestigungsstadt der Renaissance bis zur autarken Industriestadt der Dreißigerjahre

Gründungsstädte Friauls: Wir besuchten die in unseren Breiten ziemlich unbekannte autarke Industriestadt der 30er-Jahre Torviscosa, das prächtige Palmanova und das gemütlich-nostalgische Gradisca - jene Städte, die in Friaul von der Renaissance bis zu den 30er-Jahren am Reißbrett gegründet wurden. Und wieder konnte den interessierten, "tapferen" Gästen der Regen nichts anhaben. Sie eroberten per pedes das imposante Festungsgelände Palmanovas, genossen Kaffee im "Ristoro" in Torviscosa, wo das gesamte Interieur noch Original aus den 30er-Jahren erhalten ist, und spazierten weiter unterm Schirm die hübschen Habsburger-Villen in Gradisca entlang. Die neuen Entdeckungen, das herzliche Willkommen vom Bürgermeister von Torviscosa, von der Direktorin des Stadtmuseums Palamanova sowie der köstliche Mittags-Tisch der Wirtsleute in der "Mulino delle Tolle" entschädigten voll und ganz für den etwas negativ gestimmten Wettergott.

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

3. März 2016: DAS JÜDISCHE VENEDIG
 
Vom ersten Ghetto der Welt bis zum Friedhof am Lido

Regen und Sturm konnte die dennoch motivierte und hoch interessierte Reisegruppe nicht davon abhalten, so intensiv wie möglich auf den Spuren des jüdischen Venedigs zu wandeln. Der Besuch von drei mehr als beeindruckenden Synagogen und des Jüdischen Museums sowie das koshere Mittagessen boten die volle Auseinandersetzung mit dem Thema der Fahrt. Dass Rav Scialom Bahbou, Oberrhabbiner der Stadt Venedig, der Gruppe im Kosher-Restaurant Ghimel Garden mit seinem Besuch und seinen interessanten Ausführungen die Ehre gab, erfreute ganz besonders. Danke an ihn, an die Gastgeberin des Hauses Silvie und vor allem an all unsere Reisegäste, die Venedig mit seinen an Tagen wie diesen erforderlichen Improvisationen humorvoll, heiter und gelassen hinnahmen. Shalom!

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

Mittwoch, 24. FEBRUAR 2016: HANDWERK IN FRIAUL
 
SPEZIALBESUCH IN DER ÄLTESTEN ORGELWERKSTATT ITALIENS

Das Außergewöhnliche und Hochinteressante liegt so nah: Gustavo Zanin, Seniorchef der 1827 gegründeten Werkstatt, führte höchstpersönlich durch sein faszinierendes Reich der Orgeln, die nach Fertigstellung in Codroipo/Friaul weltweit ihren Platz finden werden. Zum Anlass des Geburtstages seiner geliebten Gattin Marinella gab's neben viel Herzlichkeit und Fachwissen bei der Führung auch ein kühles, aber umso mehr herzerwärmendes Glas Prosecco. Diesmal bekommen Sie nicht nur durch ein Reisealbum einen Eindruck vom Erlebten, sondern in Kürze auch bewegte Bilder zu sehen, denn der ORF war mit seiner "Servus, Srečno, Ciao"-Redaktion vor Ort. Ausgestrahlt wird der Fernsehbeitrag am Samstag, dem 5. März in ORF 2 nach Kärnten Heute im Magazin "Servus, Srečno, Ciao" und danach bleibt er für eine Woche in der ORF TV-Thek online einsehbar.

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

20. Februar 2016: TRIEST URBAN
 
KURIOSE SHOPPING-, KLASSISCHE KAFFEEHAUS- UND WUNDERBAR-KULTUR

Es waren 13 außergewöhnliche Plätze, die wir inmitten von Triest aufsuchten und an denen wir von den Triestinern in ihren besonderen Läden, Werkstätten, Bars, Cafés und mehr herzlich aufgenommen wurden. Hinter jeder "Station" steckt eine ganz besondere Geschichte, die uns die stolzen und charmanten BesitzerInnen gerne mit einem herzlichen Willkommen erzählten. Alessia in ihrem coolen VintageShop, Serena in ihrem Bilder-Atelier, Susanna in iher Restaurationswerkstätte, Peter in seinem Schmuck-Design-Laden und und und... Es gibt noch eine zweite und dritte Chance, das auch mitzuerleben: am 19. März oder 21. Mai bei einer LeserInnenreise in Kooperation mit dem Monatsmagazin KÄRNTNERIN Moments.

 

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

20. JÄNNER 2016: VENEDIG IM WINTER II 
 
GROSSARTIGES IN STILLE

Großartiges in Stille den ganzen Tag über vom blauen Himmel über die Menschenleere bis zu den großartigen kunsthistorischen Highlights. Dr. Gerda Madl-Kren führte uns durch die Lebensgeschichte der großen Kunstsammlerein Peggy Guggenheim, ihr großartiges Museum, zu ihrer Grabstätte und jener ihrer geliebten Hunde. Im Palazzo Ca'Rezzonico tauchte sie mit uns in die Geschichte de 18. Jahrhunderts, in der großartigen Basilika dei Frari hielten wir ehrfürchtig vor den einzigartigen Kunstwerken sowie vor dem Gran des großen Malers Tizian inne. Und das Verweilen bei einem köstlichen Mittagessen und in einer typischen venezianischen Bar durfte natürlich auch nicht fehlen. Kurzum ein großartiger Tag im "touristenarmen" Venedig kurz vor dem Karneval-Ansturm!

Mehr Bilder im Reisealbum auf Facebook!

 

Hinweis: Da unser Büro nicht ständig besetzt ist, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter: +43(0)664 6199621  oder +43(0)664 6199636.

Für Buchungen und Informationen sind wir gerne von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr telefonisch ( +43 664 6199621)  für Sie da.

TLS  Reisekultur GmbH

Kärntnerstraße 311, 8054 Graz

St.-Peter-Str. 5, 3. OG, 9020 Klagenfurt

 

office@tlsreisekultur.at

© 2019 TLS Reisekultur