Kreative Kraft im „Hafen der Vielfalt“

26. September 2020

Rijeka - Kulturhauptstadt 2020

ANGEBOT AB KLAGENFURT
 

Anlässlich ihres Ehrenjahres präsentiert sich die drittgrößte Stadt Kroatiens sehr treffend unter dem Motto „Hafen der Vielfalt“. Von jeher ein liberaler Ort verschiedenster Nationalitäten, Religionen und Sehnsüchte, gehörte Rijeka allein im zwanzigsten Jahrhundert sieben verschiedenen Staaten an. Seine große Blüte erfuhr Rijeka während der jahrhundertelangen Herrschaft der Habsburger und zählte im 19. Jahrhundert zu den größten Industriehäfen Europas

137 € 
1
TAG
26.9.2020
BESCHREIBUNG

Anlässlich ihres Ehrenjahres präsentiert sich die drittgrößte Stadt Kroatiens sehr treffend unter dem Motto „Hafen der Vielfalt“. Von jeher ein liberaler Ort verschiedenster Nationalitäten, Religionen und Sehnsüchte, gehörte Rijeka allein im zwanzigsten Jahrhundert sieben verschiedenen Staaten an. Seine große Blüte erfuhr Rijeka während der jahrhundertelangen Herrschaft der Habsburger und zählte im 19. Jahrhundert zu den größten Industriehäfen Europas. Heute erfreuen die hübschen Bauten aus k.u.k. Zeiten und das bunte, mediterrane Flair voller quirligen Lebens das Besucherherz. Der Kulturhauptstadt 2020 setzt man in inspirierender Aufbruchsstimmung und mit großer kreativer Kraft aber noch ein ganz großes Sahnehäubchen drauf: Unzählige alte Industrieruinen werden aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt und erfahren als Kulturinstitutionen und Ausstellungsorte ihre neuen Bestimmungen. Hunderte Veranstaltungen, Ausstellungen und Programme lassen die Kultur im engen und weitesten Sinne hochleben. Der Tag bietet ein kleines  Potpourri daraus. Kulturellen Eindrücken in einer ehemaligen Holzlagerhalle , spannenden Augenweiden im Museum zeitgenössischer Kunst folgt ein Blick in den frisch aufgeputzten „Palast der Zuckerfabrik“. Und dazwischen erfährt man bei Spaziergängen durch die Altstadt und am Hafen vieles über Rijeka, was es da schon immer gab.

Programm*.

5.30 Uhr: Abfahrt Klagenfurt/Parkplatz Minimundus

 

ca 9.00 Uhr: Ankunft in Rijeka

Vormittags:

Frühstück am „Korzo“

An der „ Hauptschlagader von Rijeka“ stimmt man sich unter bombastischen Kristalllüstern mit einer kleinen morgendlichen Stärkung auf „2020“ ein.

 

Geführter Stadtspaziergang mit Fischmarkt, Markthallen, öffentlichen Kunstinstallationen und einer Pop-up Badeanstalt

Das quirlige, mehrsprachige Treiben in den Jugendstil-Markthallen bildet das charmante Zentrum der Stadt, umgeben von eigens für das Kulturjahr positionierten Kunstinstallationen. Auf den Spuren der Vergangenheit geht es zu prächtigen Palazzi sowie zum zauberhaften Nationaltheater der österreichischen Architekten Fellner & Helmer. Nicht weniger sehenswert ist auch die St. Veit Kathedrale oder der Stadtturm aus dem Jahr 1750 mit dem habsburgischen Doppeladler. Chillig wird es in der Industriezone, wo die „Kulturhauptstädter“ in der Sonne baden.

 

Ausstellung „Fiume Fantastika – Phänomen einer Stadt“

Die Ausstellung interpretiert die moderne Geschichte der dramatischen Stadtentwicklung von „Fiume“. Die radikalen Veränderungen, unerwarteten Anpassungen, die brutalen Zusammenstöße von Natur und Industrie sind einige Beispiele für die aufregenden Phänomene. Geschichten über die Stadt, die bis jetzt verborgen blieben, werden erzählt, Zukunftsvisionen werden gehegt.

 

Mittags:

Gemeinsames Mittagessen in der Altstadt

 

Nachmittags:

Torpedomuseum – Fabrik unter dem Meer (optional) bzw. individuelle Zeit

Die Unterwasserwaffe wurde 1866 für die österreichische Marine hier erfunden, 1875 folgte die Gründung der ersten Torpedofabrik der Welt. Dieser Tatsache ist dieses kleine, spannende Museum gewidmet.

 

Museum moderner und zeitgenössischer Kunst

In einer ehemaligen Motorradfabrik und Gießerei präsentiert sich seit kurzem das Museum für Kunst der Gegenwart. Mehrfach für seine Architektur preisgekrönt, war das gelungene Haus sogar Ausstellungsobjekt der letzten Architekturbiennale in Venedig.

 

Ehemaliger Palast der Zuckerfabrik

Das Verwaltungsgebäude der ehemaligen Zuckerfabrik wird zusammen mit der "Galeb" die neue Heimat des Stadtmuseums Rijeka werden. Das Gelände der ehemaligen Zucker- und Tabakfabrik, im 18. Jahrhundert die Wiege der Industrialisierung von Rijeka, schrieb über Jahrzehnte hinweg Industriegeschichte. Zu Spitzenzeiten waren hier 2.000 Menschen beschäftigt. Der Palast der Fabrik ist das größte Barockgebäude an der Adria und wurde in ein modernes Stadtmuseum verwandelt. Ein wahrlich krönender kultureller Abschluss.

 

19.o0 Uhr: Rückfahrt

ca 23.00 Uhr: Ankunft in Klagenfurt

 

* Geringfügige Programmänderungen vorbehalten

 

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:

Busfahrt, Führungen, Eintritte, kleines Frühstück, Mittagessen, Reisebegleitung, Tourguidesystem. Exklusive Reiseschutz (Reiserücktrittsversicherung u.a.)

 

BETREUUNG:

Reiseführung: Guides Kvarner Bucht

Reisebegleitung: aus dem Team TLS Reisekultur

 

MINDESTTEILNEHMERINNEN:

25, späteste Absage von Seiten des Veranstalters bis 7 Tage vor Beginn der Reise.

 

HINWEIS:

Preisänderungen bis zu maximal 10% aufgrund von Änderungen der Beförderungskosten, etwa der Treibstoffkosten, oder der für die betreffende Reiseveranstaltung anzuwendenden Wechselkurse. Als Rechtsgrundlage gelten die „Allgemeinen Reisebedingungen 1992“, die sie hier einsehen können: Allgemeine Reisebedingungen

Hinweis: Da unser Büro nicht ständig besetzt ist, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter: +43(0)664 6199621  oder +43(0)664 6199636.

Für Buchungen und Informationen sind wir gerne von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr telefonisch ( +43 664 6199621)  für Sie da.

TLS  Reisekultur GmbH

Kärntnerstraße 311, 8054 Graz

St.-Peter-Str. 5, 3. OG, 9020 Klagenfurt

 

office@tlsreisekultur.at

© 202 TLS Reisekultur

rijeka-optimiert-fuer-das-web-ivo-biocin