15. Mai 2021

HONIGSÜSSES SLOWENIEN

Von alten Imkertraditionen am Land bis zu kreativen Bienenprojekten in der Stadt
ANGEBOT AB KLAGENFURT
 

Seit Jahrhunderten sind die Bienen in Slowenien mehr als willkommen. Honig per se aber vor allem auch als Gesprächsthema ist hier stets in vieler Munde und verleiht diesem Lebenselexier einen ganz besonderen Stellenwert. Denn die Imkerei hat hier eine lange Tradition. So waren es auch die Slowenen, die den Weltbienentag am 20. Mai initiierten ...

 137 €

mit Vorbehalt 

1
TAG

 

15.5.2021
BESCHREIBUNG

Seit Jahrhunderten sind die Bienen in Slowenien mehr als willkommen. Honig per se aber vor allem auch als Gesprächsthema ist hier stets in vieler Munde und verleiht diesem Lebenselexier einen ganz besonderen Stellenwert. Denn die Imkerei hat hier eine lange Tradition. So waren es auch die Slowenen, die den Weltbienentag am 20. Mai initiierten. Und das Datum ist kein Zufall. Es ist der Geburtstag des Bienenpioniers Anton Jaša. Er war im 18. Jahrhundert am Wiener Hof bei Maria Theresia der erste Imkereilehrer und löste durch sein umfangreiches Wissen eine Revolution in der damaligen Bienenzucht aus. Noch heute gelten seine Bücher als profunde Nachschlagewerke für Imker. Sie inspirieren und beleben nach wie vor die rege Kultur der Imkerei im Lande. Der Tag bietet etwas Einblick in diese lebendig-süße Szene – von traditonell bis höchst innovativ. Er beginnt in der slowenischen „Wiege der Imkerei“, rund um den Geburtsort des Bienenpioniers, hier, wo sich alles um die Krainer Biene dreht und die alte slowenische Volkskunst der bemalten Bienenstockbretter noch hochgehalten wird. Wie man am besten Urlaub beim Imker macht, zeigt ein innovativer „Api-Touristiker“. Und schließlich geht es hoch hinaus auf die Dächer Ljubljanas, um sich von spannenden Trends des „Urban Beekeepings“ ein summend-süßes Bild machen zu können.

 

 

PROGRAMM*:

6.30 Uhr: Abfahrt Klagenfurt/Parkplatz Minimundus

ca. 8.00 Uhr: Ankunft in Radovljica

Vormittags:

Honigfrühstück mit philosophischer Würze

An einem fixen Tag im Jahr trifft man sich- Groß und Klein, bei der Arbeit, in der Familie, bei Freunden - landesweit zum „Honigfrühstück“. Da wird bei Honigbrot & Co. über den Honig, die Bienen, die Imkerei oder die besten Honigrezepte philosophiert. Ein süßer traditioneller Einstieg in den Tag auf nicht weniger traditionellem Boden auf einem Gut aus dem 14. Jahrhundert.

 

Geburts- und Bienenhaus Anton Janša

Anton Janša - Pionier der Bienenzucht, Leiter der Kaiserlichen Bienenschule unter Maria Theresia, Bienenwissenschaftler, Erfinder des „Krainer Bienstocks“ und der „Beweglichen Wabe“. Hier, wo er das Licht der Welt erblickte, geht so manchem Bienenfreund ob der reichlich zu gewinnenden Erkenntnis auch ein kleines Licht auf.

 

Imkermuseum in der „Imkereihauptstadt“ Radovljica

In der Stadt der süßen Erlebnisse hält man das große Erbe der Imkerei im höchst informativen und unterhaltsamen Museum hoch. Neben der Krainer Biene wird berühmten Imkern und insgesamt 250 bemalten Bienenstockbrettern, das älteste darunter aus 1758, gebührend Raum geboten. Und auch den arbeitenden Bienen, die man bei ihrer Arbeit beobachten kann. 

Mittags:

Gemeinsames Mittagessen in einem jahrhundertealten Gasthaus, das schon immer im Zeichen des Honigs stand

 

Nachmittags:

Bienen-Kurz-Urlaub in einer gästefreundlichen Imkerei

Dem innovativen Imker und „Api-Touristiker“ sind nicht nur seine Bienen ein Anliegen, sondern auch die Vermittlung deren Welt an Interessierte. Auf seinem seit über 100 Jahren der Imkerei gewidmetem Areal lässt er seine Gäste bei einem Rundgang gefahrlos mit den Honigproduzentinnen auf Tuchfühlung gehen. Wer möchte, darf sich auch in ein Bienenhaus legen. Als Therapie wirkt die gesunde Luft darin entspannend. Und man kann sich im Ziehen von Bienenwachskerzen üben.

Bienenvölker auf den Dächern Laibachs

Als Hobbyimker seine eigenen Bienen in der Stadt züchten – das liegt weltweit im Trend. Über 4.500 Bienenstöcke sind allein nur in der Region Laibach zu finden – viele davon hoch oben auf den Dächern der Hochhäusern der Stadt. Für die Bienen werden eigens von der Stadtverwaltung Stauden angepflanzt, damit sie in Nähe leckeren Blütennektar finden. Wie das innovative „Urban Beekeeping“ im Detail funktioniert, wird direkt bei einem Bienenstock auf einem Dach verraten.

 

18.45 Uhr: Abfahrt in Laibach

ca. 20.30 Uhr: Ankunft in Klagenfurt

* Geringfügige Änderungen vorbehalten

 

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:

Busfahrt, Honigfrühstück, Eintritte und Führungen, Mittagessen, Fachliche Führung durch Api-Tourimus-Guide, Reisebegleitung, Tourguidesystem.

Exklusive Reiseschutz (Reiserücktrittsversicherung u.a.)

BETREUUNG:

Fachliche Reiseführung: Api-Tourismus Guide

Reisebegleitung: aus dem Team TLS Reisekultur

 

TEILNEHMERINNENZAHL:

25, späteste Absage von Seiten des Veranstalters bis 7 Tage vor Beginn der Reise.

 

HINWEIS:

Preisänderungen bis zu maximal 10% aufgrund von Änderungen der Beförderungskosten, etwa der Treibstoffkosten, oder der für die betreffende Reiseveranstaltung anzuwendenden Wechselkurse. Als Rechtsgrundlage gelten die „Allgemeinen Reisebedingungen 1992“, die sie hier einsehen können: Allgemeine Reisebedingungen

Hinweis: Da unser Büro nicht ständig besetzt ist, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter: +43(0)664 6199621  oder +43(0)664 6199636.

Für Buchungen und Informationen sind wir gerne von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr telefonisch ( +43 664 6199621)  für Sie da.

TLS  Reisekultur GmbH

Kärntnerstraße 311, 8054 Graz

St.-Peter-Str. 5, 3. OG, 9020 Klagenfurt

 

office@tlsreisekultur.at

© 202 TLS Reisekultur