23. Mai 2020

STEIRISCHE KLÖSTER UND IHRE GÄRTEN

Innehalten bei barocken Schönheiten, mittelalterlichen Kräuterbeeten und Orten des Heilens
02_Stift_St

02_Stift_St

03_Stift_St

03_Stift_St

Altausseer See_02_(c) TVB Ausseerland -S

Altausseer See_02_(c) TVB Ausseerland -S

Stift Admont

Stift Admont

ANGEBOT AB KLAGENFURT 
 

Österreich – Klösterreich! Die Steiermark rühmt sich zweier besonders bedeutender Glaubensstätten - ihrer Benediktinerstifte -  die auch als großes Kulturerbe dann und wann Pforten und Gartentore öffnen. Die von Gärten umgebenen Stifte und Klöster faszinieren grundsätzlich bereits für sich allein. Ihre himmlischen Gartenanlagen sind dabei allerdings unverzichtbare Bestandteile der Klosterkultur ...

123 € 
1
TAG
23.5.2020
Österreich – Klösterreich! Die Steiermark rühmt sich zweier besonders bedeutender Glaubensstätten - ihrer Benediktinerstifte -  die auch als großes Kulturerbe dann und wann Pforten und Gartentore öffnen. Die von Gärten umgebenen Stifte und Klöster faszinieren grundsätzlich bereits für sich allein. Ihre himmlischen Gartenanlagen sind dabei allerdings unverzichtbare Bestandteile der Klosterkultur. Sie bieten als Orte der Einkehr, Muße und gartenarchitektonischer Schönheit sowie als Nahrungsquelle und Heilkräuter-Apotheke viel Inspirierendes, Wissenswertes und Bereicherndes. Das Benediktinerstift Admont, eingebettet in die atemberaubende Gebirgskulisse des obersteirischen Gesäuses, ist als ältestes Kloster der Steiermark ein kulturelles Zentrum und mit der weltweit größten Stiftsbibliothek, einem spätbarocken Gesamtkunstwerk von internationalem Rang, sowie dem gewaltigen Museumskomplex ein besonderer Hort des Wissens. In seinem Kräutergarten erblühen tausend verschiedene Pflanzen mit ihren eigenen Geschichten. Auf 900 Jahre Geschichte trifft man im Benediktinerstift St. Lambrecht mitten im steirischen Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen auf 1072 m Seehöhe. Auch der Stiftsgarten wurde bereits vor Jahrhunderten angelegt. Heute dient er als Ort des Heilens und hilft den Menschen, das eigene Wohlbefinden wiederzufinden. Ein Tag voller Augenweiden und Balsam für die Seele!

 

PROGRAMM*:
6.30 Uhr: Abfahrt Klagenfurt/Parkplatz Minimundus

(6.50 Uhr: St. Veit/Glan)

ca. 10 Uhr. Ankunft in Admont

Vormittags:

Bibliothek, Stiftskirche und Stiftsgarten Benediktinerstift Admont

Die weltgrößte, 1074 gegründete Stiftsbibliothek ist ein einmaliges Gesamtkunstwerk, in dem die verschiedenen Kunstgattungen - Architektur, Fresken, Skulpturen, Schriften und Druckwerke - unter gewaltigen spätbarocken Deckenfresken zu einer Einheit verschmolzen sind. Das  historische Monument der Buchkultur umfasst insgesamt an die 200.000 Bände, von denen 70.000 im Bibliothekssaal zu bewundern sind. Die Stiftskirche, gebaut nach dem Vorbild des Regensburger Doms, stellt einen der ersten größten neugotischen Sakralbauten Österreichs dar. Im das Stift umgebenden Kräutergarten wurden nach dem mittelalterlichen Prinzip des Nebeneinanders   verschiedene Nutz-, Heil- und Zierpflanzen angelegt. Rund 1.000 unterschiedliche Arten sind zu sehen. Dabei ist jedes der sechs geometrischen Felder einem Heiligen oder einer historischen Persönlichkeit gewidmet, wie dem Ordensgründer, dem Heiligen Benedikt, oder dem mittelalterlichen Gelehrten Engelbert von Admont.

 

Mittags:

Mittagessen im Stiftskeller Admont

 

Nachmittags:

Wallfahrtskirche und Meditationsgarten Frauenberg

Anfang des 15. Jahrhunderts als Wallfahrtsstätte gegründet, erstrahlt die Basilika inmitten einer großartiger Bergkulisse seit ihrer Renovierung in neuem Glanze. Das barocke Kulturjuwel im Besitze von Stift Admont wurde mit seiner reichen Stuckatur, bedeutenden Fresken, einem dreigeschossigen Hauptaltar und einigen weiteren Altären von namhaften Künstlern geschaffen. Dieser ganz besondere Ort der Beschaulichkeit erfährt mit dem angrenzenden japanischen Meditationsgarten einen zusätzlichen Akzent.

 

Stift und Stiftsgarten Benediktinerstift St. Lambrecht

Die imposante Stiftsanlage St. Lambrecht des Ordens der Benediktiner, erstmals 1060 als  „Kirche des heiligen Lambert im Walde“ urkundlich erwähnt, ist eine Ansammlung wunderschöner Bauten aus verschiedenen Epochen, mit Teilen aus der Romanik bis zum Barock. Nicht minder der Stiftsgarten: Die 3,5 Hektar große Anlage wurde Mitte des 17. Jahrhunderts nach Plänen des Admonter Hofgärtners Hans Strudl und des Stiftsbaumeisters Domenico Sciassia angelegt. Bei der Neugestaltung wurde die barocke Struktur beibehalten und die einzelnen Bereiche nach den vier Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft gestaltet.

 

19.15 Uhr: Rückfahrt

ca. 20.30 Uhr: Ankunft in Klagenfurt

 

* Geringfügige Programmänderungen vorbehalten

 

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:

Busfahrt, Eintritte und Führungen, Mittagessen, Reisebegleitung, Tourguidesystem. Exklusive Reiseschutz (Reiserücktrittsversicherung u.a.)

 

BETREUUNG:

Fachliche Reiseleitung:  Guides vor Ort 

Reisebegleitung: Mag. Regina Rauch-Krainer

 

MINDESTTEILNEHMER/INNEN/ZAHL:

25, späteste Absage von Seiten des Veranstalters bis 7 Tage vor Beginn der Reise.

 

HINWEIS:

Preisänderungen bis zu maximal 10% aufgrund von Änderungen der Beförderungskosten, etwa der Treibstoffkosten, oder der für die betreffende Reiseveranstaltung anzuwendenden Wechselkurse. Als Rechtsgrundlage gelten die „Allgemeinen Reisebedingungen 1992“, die sie hier einsehen können: Allgemeine Reisebedingungen

Hinweis: Da unser Büro nicht ständig besetzt ist, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter: +43(0)664 6199621  oder +43(0)664 6199636.

Für Buchungen und Informationen sind wir gerne von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr telefonisch ( +43 664 6199621)  für Sie da.

TLS  Reisekultur GmbH

Kärntnerstraße 311, 8054 Graz

St.-Peter-Str. 5, 3. OG, 9020 Klagenfurt

 

office@tlsreisekultur.at

© 2020 TLS Reisekultur