Mit Architekturprofessorin Jana Revedin auf den Spuren von Carlo Scarpa und Tadao Ando

28. März 2020: DIE MODERNE IN VENEDIG

ANGEBOT AB KLAGENFURT
 

Venedig ist für viele wie eine Reise in längst vergangene Zeiten. Brücken, Kanäle und Palazzi scheinen seit Jahrhunderten unverändert. Doch der Schein trügt: Einige Meisterarchitekten der Moderne stellten sich der Herausforderung der Lagunenstadt und prägten das heutige Stadtbild. Die in Venedig und Kärnten lebende international renommierte Architektin und Architekturprofessorin  Prof. Dr. Jana Revedin widmet sich bei ihrer Führung folgenden zentralen Fragen ...

167 €

 

1
TAG
28.3.2020
BESCHREIBUNG

Venedig ist für viele wie eine Reise in längst vergangene Zeiten. Brücken, Kanäle und Palazzi scheinen seit Jahrhunderten unverändert. Doch der Schein trügt: Einige Meisterarchitekten der Moderne stellten sich der Herausforderung der Lagunenstadt und prägten das heutige Stadtbild. Die in Venedig und Kärnten lebende international renommierte Architektin und Architekturprofessorin  Prof. Dr. Jana Revedin widmet sich bei ihrer Führung folgenden zentralen Fragen: Wie baut man in einer Stadt, die unter UNESCO Ensembleschutz steht, ohne in obsolete Muster und historisierenden Dekor zu verfallen? Wie erkennt man einzigartige, aus dem Ort, seiner Geschichte, seiner Geografie, seinem Klima entstandene Bau-Typologien, Strukturen und Materialien und komponiert sie für zeitgenössische Nutzungen neu? Wie erfindet man, in Zusammenarbeit mit interdisziplinären Experten, Handwerkern und Künstlern, eine Moderne, die nur in Venedig zuhause ist?

Im Mittelpunkt stehen der Architekturpoet und Designer Carlo Scarpa, der, selbst Venezianer, seit den späten 1920er Jahren in der Stadt gewirkt hat sowie der japanische Pritzkerpreisträger Tadao Ando. Dessen Neugestaltung der Lagerhallen der Punta della Dogana zum Museum Pinault ist eine Verbeugung vor Carlo Scarpas Lebenswerk. 

Prof. Dr. Jana Revedin lässt Sie die aufs Wesentliche reduzierten, ganz und gar zeitgenmäßen und doch betörend schönen Stadterneuerungen der beiden Meister der Moderne erleben.

 
 
PROGRAMM*:
 

5.30 Uhr: Abfahrt  Klagenfurt/ Parkplatz Minimundus

(5.40 Uhr: Pörtschach/Wörtherseerast, 6.00 Uhr: Villach/Maria Gailer Strasse / Cineplexx)

ca 9.45 Uhr: Ankunft Punta Sabbioni und Fahrt mit Charterboot nach Venedig

 

Vormittags:

Besuch und Führung Museum Fondazione Querini Stampaglia

Der Palazzo der Patrizierfamilie Querini Stampaglia aus dem 16. Jahrhundert wurde im Laufe der 1950er Jahre durch Carlo Scarpa neu gestaltet. Wir entdecken das „Wassergeschoss“ und den Garten, die seither als Ausstellungs- und Versammlungsräume dienen. Die gesamte „konservatorische“ Schule der Denkmalpflege erklärt sich in dieser meisterhaften Intervention. Zentrales Leitthema ist das Wasser, das sich, der Tradition Venedigs gemäß, vom angrenzenden Kanal bis in den ehemaligen Wasserhof, heute den Garten zieht. Einen bezaubernden Einblick in den venezianischen Lebensstil gibt dazu die private Gemäldesammlung der Familie Querini Stampaglia.

 

Besuch und Führung Showroom Olivetti

Nach einem kurzen Spaziergang durch das Castello Viertel zum Markusplatz entdecken wir den Olivetti Showroom unter den Arkaden, gleich neben dem bekannten Café Lavena. Dieser wurde in Folge des Museums Querini Stampaglia von Carlo Scarpa entworfen. Wir entdecken erneut seine für das damalige Venedig revolutionäre „Kunst des Weglassens“ - bei betörender Feinheit der handwerklichen Ausführungen. Der Stil passt sich der Nutzung und den ausgestellten Objekten an: Olivetti produzierte die modernsten Schreibmaschinen der Zeit.

 

Mittags:

Gemeinsames Mittagessen in der legendären „Pensione La Calcina“, in der Dichter, Musiker und Künstler, von John Ruskin über Giuseppe Verdi und Josif Brodskij bis zu Philippe Sollers, Ornella Vanoni oder Valentin Oman zuhause waren und sind. (optional)

 

Nachmittags:

Besuch und Führung Museum Punta Della Dogana

Der Fondamenta degli Incurabili entlang spazieren wir an Jana Revedins venezianischem Häuschen und den ehemaligen Salzdepots der Serenissima vorbei zur Punta della Dogana, wo man einst die Waren, die im Markusbecken gelöscht wurden, verzollte. Die ehemaligen Lagerhallen gestaltete der japanische Meisterarchitekt Tadao Ando ab 2009 um – in enger Zusammenarbeit mit dem örtlichen Denkmalamt. „In Venedig habe ich mehr gelernt, als je zuvor“, fasst er die Erfahrung zusammen. In die vorbildlich restaurierten Hallen aus Backsteinmauern und Massivholzgebälk fügte er seine charakteristischen Raumbilder aus geschaltem Beton ein. Mit überraschendem Gesamteffekt! „Im Vorbeigehen“ entdecken wir die Sammlung Pinault:  unter den Objekten und Installationen von internationalen Künstlern sind auch Werke vom Österreicher Franz West.

 

Ausklang im Klostergärtchen von Jana Revedin

Zu einem Glas Franciacorta liest Prof. Dr. Jana Revedin zum Abschluss aus ihrem Bestseller „Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus: Das Leben der Ise Frank“ (DuMont 2018), dem „perfekten Einstieg in das kommende Bauhaus-Jubiläumsjahr“ (Rosemarie Tuchelt, HR2 Kultur).

 

19.00 Uhr: Fahrt mit dem Charterboot nach Punta Sabbioni

19.45 Uhr: Rückfahrt

ca. 23.30 Uhr: Ankunft in Klagenfurt

 

* Geringfügige Programmänderungen vorbehalten

 

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:

Busfahrt, Charterbootsfahrten, Eintritte, hausinterne Führung Olivetti Shop und Fondazione Querini Stampaglia, ganztägige fachliche Führung, Reisebegleitung, Tourguidesystem. Exklusive Reiseschutz (Reiserücktrittsversicherung u.a.)

 

BETREUUNG:

Fachliche Reiseführung:

Prof. Dr. Jana Revedin, geboren 1965 in Konstanz, ist eine deutsche Architektin, Theoretikerin und Schriftstellerin. Sie lebt und arbeitet in Wernberg, Kärnten und Venedig. Die ordentliche Professorin für Architektur und Städtebau an der Ecole spéciale d´architecture Paris und an der Universität Lyon ist auf die Reformarchitektur der Moderne spezialisiert, deren sozialen und ökologischen Anspruch sie zum Maßstab zeitgenössischer nachhaltiger Architektur und Stadtentwicklung macht. 2014 wurde sie zur Ritterin der französischen Ehrenlegion Chevaliers des Arts et des Lettres geschlagen. 

Im Herbst 2018 erschien ihr Bestseller „Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus“ (DuMont).

 

Reisebegleitung:            

Mag.a Regina Rauch-Krainer, MAS

 

MINDESTTEILNEHMERINNENZAHL:

25, späteste Absage von Seiten des Veranstalters bis 7 Tage vor Beginn der Reise.

 

HINWEIS:

Preisänderungen bis zu maximal 10% aufgrund von Änderungen der Beförderungskosten, etwa der Treibstoffkosten, oder der für die betreffende Reiseveranstaltung anzuwendenden Wechselkurse. Als Rechtsgrundlage gelten die „Allgemeinen Reisebedingungen 1992“, die sie hier einsehen können: Allgemeine Reisebedingungen.

Hinweis: Da unser Büro nicht ständig besetzt ist, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter: +43(0)664 6199621  oder +43(0)664 6199636.

Für Buchungen und Informationen sind wir gerne von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr telefonisch ( +43 664 6199621)  für Sie da.

TLS  Reisekultur GmbH

Kärntnerstraße 311, 8054 Graz

St.-Peter-Str. 5, 3. OG, 9020 Klagenfurt

 

office@tlsreisekultur.at

  • facebook

© 2018 TLS Reisekultur

Dogana