Kleine blühend-grüne Wunder an der Blauen Lagune

17. Juni 2021

VERBORGENE GÄRTEN VENEDIGS

IMG_8066

IMG_8066

IMG_8024

IMG_8024

DSC07423

DSC07423

IMG_8079

IMG_8079

DSC_2571 - Kopie

DSC_2571 - Kopie

ANGEBOT AB KLAGENFURT
 

Venedig ist voller Schätze. Das ist ein weltweit offenes Geheimnis. Doch es ist nicht nur reich an Kunstschätzen, sondern auch - wie weniger bekannt - an grünen Juwelen! Im 17. und 18. Jahrhundert war die Stadt die „Königin der Gärten“, hatte sie doch mehr botanische Gärten als der Rest Italiens vorzuweisen. Die privaten grünen Paradiese der reichen, venezianischen Patrizier und jene botanischen Schätze der zahlreichen Klöster blieben wohlbehalten hinter hohen Mauern der Öffentlichkeit stets vorenthalten.... 

157 €

mit Vorbehalt

 

1
TAG
17.6.2021
BESCHREIBUNG

Venedig ist voller Schätze. Das ist ein weltweit offenes Geheimnis. Doch es ist nicht nur reich an Kunstschätzen, sondern auch - wie weniger bekannt - an grünen Juwelen! Im 17. und 18. Jahrhundert war die Stadt die „Königin der Gärten“, hatte sie doch mehr botanische Gärten als der Rest Italiens vorzuweisen. Die privaten grünen Paradiese der reichen, venezianischen Patrizier und jene botanischen Schätze der zahlreichen Klöster blieben wohlbehalten hinter hohen Mauern der Öffentlichkeit stets vorenthalten. Vieles aus dieser „Blütezeit“ ist zwar verschwunden. Dennoch zählt die Serenissima bis heute noch rund 500 kleine grüne Wunder, die alle ihre eigene Geschichte zu erzählen haben. Die meisten blühen im Still-Verborgenen, ganz wenige posieren sogar augenscheinlich stolz am Canal Grande und wirken - vom Vaporetto aus betrachtet - schier unerreichbar. Denn Fremde finden zu diesen unbekannten Traumwelten nur schwer Zutritt. Der Tag auf grünen Spuren beginnt ganz still in einem klösterlichen Wein- und Gemüsegarten in den ehemaligen Weinhügeln der Lagunenstadt. Dieser sicherlich großen Faszination folgt der Besuch eines Gartens der Kunst, der nicht weniger Außergewöhnliches erwarten lässt. Zum krönend-blühenden Abschluss erfreuen zwei edle Gartenanlagen direkt am Canal Grande die Gäste. Das spannende Potpourri an verborgenen grünen Schätzen sorgt gewiss für blühende Aha-Erlebnisse.

PROGRAMM*:
 

5.30 Uhr: Abfahrt  Klagenfurt/Parkplatz Minimundus
(5.40 Uhr: Wörtherseerast/Pörtschach, 6.00 Uhr: Villach/Maria Gailer Strasse/Cineplexx)

ca. 9.30 Uhr: Ankunft in Punta Sabbioni und Fahrt mit dem Charterboot nach Venedig

Vormittags:

Wein-, Gemüse- und Kreuzgang-Garten Kloster San Francesco della Vigna 

Einst existierten hier Weinberge, als die Franziskanermönche im 13. Jahrhundert  auf diesem fruchtbaren Boden ihr Kloster errichteten. Die Kirche, für deren Portal kein Geringerer als der große Renaissancearchitekt Andrea Palladio verantwortlich zeichnet und die sich bis heute bedeutender Kunstwerke wie des Gemäldes „Madonna mit Kind“ von Giovanni Bellini erfreut, entstand im 16. Jahrhundert. Geblieben sind wie einst auch die Klostergärten. Der Hof des Kreuzgangs  präsentiert sich in großer Harmonie mit  Säulenzypressen, Blumenbeeten, Grasflächen und Kieswegen, die eine Skulptur des heiligen Franziskus umgeben. Rebstöcke, Beeren- und Blumensträucher, Obstbäume und Gemüse allerlei, umgeben von Vogelgezwitscher, bietet der Wein- und Gemüsegarten – mitten in Venedig!

 

Spazio Thetis – Kunstgarten im Arsenale

Im historischen, imposanten Schiffswerftgelände Venedigs, heute zum großen Teil für die Öffentlichkeit unzugänglich, erstreckt sich ein großzügiger Grünbereich. In ihm wird zeitgenössischen Künstlern Raum gegeben. Ein außergewöhnlicher grüner Ort mit außergewöhnlicher Kunst.

Mittags:

Gemeinsames Mittagessen (optional) bzw. individuelle Zeit

Nachmittags:

Garten und Palazzo Nani Bernardo Lucheschi am Canal Grande

Im Besitze von Contessa Elisabetta Lucheschi Czarnocki ist der bereits im 16. Jahrhundert angelegte Garten, der im 19. Jahrhundert um geometrische Blumenbeete und Dutzende von Rosen erweitert wurde. Hohe Palmen und hundertjährige Glyzinien ergänzen dieses Gartenjuwel, das auch vom «Piano nobile» des Palazzos aus zu bewundern ist. Und darüber hinaus entzückt der Blick auf den Canal Grande.

 

Garten Palazzo Malipiero Barnabò am Canal Grande

Dort, wo der Canal Grande von der Rialtobrücke zur Akademie der Schönen Künste einen Bogen schlägt, liegt einer der bühnenwirksamsten Gärten Venedigs. Die nun bereits verstorbene Contessa Barnabo pflegte den im 19. Jahrhundert angelegten Prachtgarten über Jahrzehnte nach den Regeln des Renaissance-Vorbildes. Heute noch erfreut sich hier zeitweise Commissario Brunettis Mutter dieser wohl unvergleichlichen grün-blauen Gartenidylle - zumindest im Fernsehen.

19.00 Uhr: Fahrt mit dem Charterboot nach Punta Sabbioni

20.00 Uhr: Rückfahrt

ca.23.30 Uhr: Ankunft in Klagenfurt

 

*Geringfügige Programmänderungen vorbehalten

 

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:

Busfahrt, Charter-Boot, Eintritte, Gartenführungen, Reisebegleitung, Tourguidesystem.

Exklusive Reiseschutz (Reiserücktrittsversicherung u.a.)

BETREUUNG:

Gartenführung: 

Guide des venezianischen Vereins zur Erhaltung historischer Gärten Wigwam-Club Giardini Storici Venezia

Reisebegleitung: Mag.a Dr. Christine Pleschberger
 

TEILNEHMERINNENZAHL:

min. 25, späteste Absage von Seiten des Veranstalters bis 7 Tage vor Beginn der Reise.

 

HINWEIS:

Preisänderungen bis zu maximal 10% aufgrund von Änderungen der Beförderungskosten, etwa der Treibstoffkosten, oder der für die betreffende Reiseveranstaltung anzuwendenden Wechselkurse. Als Rechtsgrundlage gelten die „Allgemeinen Reisebedingungen 1992“, die sie hier einsehen können: Allgemeine Reisebedingungen

Hinweis: Da unser Büro nicht ständig besetzt ist, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter: +43(0)664 6199621  oder +43(0)664 6199636.

Für Buchungen und Informationen sind wir gerne von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr telefonisch ( +43 664 6199621)  für Sie da.

TLS  Reisekultur GmbH

Kärntnerstraße 311, 8054 Graz

St.-Peter-Str. 5, 3. OG, 9020 Klagenfurt

office@tlsreisekultur.at

© 2020 TLS Reisekultur