2. bis 3. November 2019:  

VERONA: MEHR ALS DER MYTHOS VON ROMEO UND JULIA

Ein kunsthistorischer Streifzug durch die Stadt an der Etsch
ANGEBOT AB KLAGENFURT
 

Seit Beginn des 19. Jahrhunderts finden in der berühmten Arena erstklassige Konzert- und Opernaufführungen statt. Seither ist Verona die Stadt der Oper. Verona hat aber noch einiges mehr zu bieten –  ganz besonders in der hier touristenarmen Zeit des Spätherbstes. Da bleibt genug Raum, sich den Schätzen der großteils vom Mittelalter architektonisch geprägten Stadt an der Etsch,. . ... 

289 €

EZ-ZUSCHLAG: 35 €

2
TAGE
2.-3.11.2019

BESCHREIBUNG

Seit Beginn des 19. Jahrhunderts finden in der berühmten Arena erstklassige Konzert- und Opernaufführungen statt. Seither ist Verona die Stadt der Oper. Verona hat aber noch einiges mehr zu bieten –  ganz besonders in der hier touristenarmen Zeit des Spätherbstes. Da bleibt genug Raum, sich den Schätzen der großteils vom Mittelalter architektonisch geprägten Stadt an der Etsch, deren Funde bis ins 4. Jahrhundert vor Christi zurückreichen, zu widmen. Neben dem Amphitheater sind es vor allem das im Jahre 2000 zum Weltkulturerbe ernannte Altstadtensemble, die Kirchen und Türme und besonders das Stadtschloss Castelvecchio aus dem 14. Jahrhundert, das als herausragender Museumskomplex Kunst- und Kulturinteressierte aus aller Welt anzieht. Die wunderbaren Piazzi der Stadt laden zum Flanieren ein. Die Piazza Brà ist einer der größten Plätze Europas und fungiert sozusagen als die Empfangshalle Veronas. Die Piazza dei Signori mit ihren zahlreichen Palazzi und die mittelalterliche Piazza dell’Erbe mit ihrem bunten Treiben stellen das Wohnzimmer und den Salon dar. Die zahlreichen kunsthistorisch bemerkenswerten Kirchen verleiten zum Staunen und Verweilen. Eines soll natürlich auch nicht unerwähnt bleiben: der Romeo und Julia-Mythos, dem die Stadt dem großen Dramatiker William Shakespeare zu verdanken hat. Verona hat viele Gesichter - eine Gelegenheit, einige davon zu entdecken!

BUCHUNG BIS 2. SEPTEMBER 2019! NACHBUCHUNGEN AUF ANFRAGE MÖGLICH!

PROGRAMM*:

SAMSTAG

5.30 Uhr: Abfahrt Klagenfurt/ Parkplatz Minimundus

(5.40 Uhr: Wörtherseerast/Pörtschach, 6.0 Uhr: Villach/Maria Gailer Straße/Cineplexx)

ca. 11.00 Uhr.  Ankunft in Verona

 

anschl.

Blick vom Castel San Pietro

Ein traumhafter Blick über den Flussbogen der Etsch und die Altstadt von Verona mit ihren Türmen und Gassen schafft einen ersten großen Überblick.

Mittags:

Gemeinsames Mittagessen in der Altstadt

 

Besuch und Führung: San Zeno Maggiore – Basilica minor

Seit dem 18. Jahrhundert verleiht der Papst weltweit bedeutenden Kirchengebäuden den Titel „Basilica minor“, um die Bedeutung der jeweiligen Kirche für das Umland hervorzuheben. San Zeno wurde dieser 1973 zuteil. Erbaut im 12. und 13. Jahrhundert, ist ein Großteil der Kirche von der Romanik geprägt, mit gotischen Decken-Formen. Beeindruckend sind vor allem der Glockenturm und das große Rundfenster der Fassade mit ihrer wunderschönen Rosette, auch „Ruota della Fortuna“ -  Glücksrad genannt.

Nachmittags:

Geführter Stadtspaziergang Teil I

Casa di Giulietta – Piazza Dei Signori – Piazza dell’Erbe – Arche Scaligere

Die Casa di Giulietta , ein gotisches Haus aus dem 14. Jahrhundert mit Steinbalkon, soll Shakespeare als Inspirationsquelle zu den berühmten Szenen von „Romeo und Julia“ gedient haben, zumindest hält der Volksglaube daran fest, dass sie das Geburtshaus von Julia sei. Auf der Piazza delle Erbe, geprägt von mittelalterlicher Architektur, pulsiert das Leben im Herzen Veronas. Die Piazza dei Signori erweckt mit seinen prachtvollen Bauten, die den Platz im Zentrum Veronas umgeben und durch Tore und Arkaden miteinander verbunden sind, den Eindruck  eines imposanten Innenhofs, auch „Piazza Dante“ genannt, da man dort eine Statue des Vaters der italienischen Sprache bewundern kann. Die berühmten Scaliger-Gräber zählen zu den schönsten Hinterlassenschaften der veronesischen Gotik. 

 

SONNTAG

Vormittags:

Besuch und Führung: Castelvecchio

Errichtet Mitte des 14. Jahrhunderts als Kastellburg der Herren von Verona, verändert der imposante Bau mehrmals seinen Zweck und Besitzer. Heute ist es die beeindruckende Attraktion der Stadt mit Kunstsammlungen vom Mittelalter und  der Renaissance bis ins 18. Jahrhundert. Ein Museum mit 1000en Exponaten und ein Kunstwerk an sich.

Geführter Stadtspaziergang Teil II

Besuch und Führung: Arena

Einst fanden in der aus dem 1. Jahrhundert stammenden Arena Gladiatorenkämpfe statt, seit Beginn des 20. Jahrhunderts erfreut der zum Teil erhalten gebliebene Bau Theater- und Opernbesuche - vorwiegend zur Sommerzeit. Ein Blick darauf im November hat seinen eigenen Charme.

 

Nachmittags:

Besuch und Führung: Kirche San Fermo Maggiore

Auf den Grundmauern eines Bauwerks, das zu Ehren der heiligen Märtyrer Fermo und Rustico errichtet wurde, ließen die Benediktiner im 11. Jh. die Kirche San Fermo Maggiore erbauen, die als zwei übereinander angeordnete Gotteshäuser konzipiert wurde. Die untere Kirche ist ein seltenes Beispiel für eine frühromanische Kirche mit drei Schiffen, das obere Bauwerk birgt das Fresko der Verkündigung von Pisanello (1426), das das Brenzoni-Mausoleum (1430), ein Meisterwerk des toskanischen Künstlers Nanni di Bartolo, einrahmt.

 

Weinverkostung auf einem Weingut in der Region Soave

Mit seinen eindrucksvollen Weinkellern, einer alten Villa, einem üppigen botanischen Park und einem experimentellen Weinberg ist das Gut eine echte Hommage an die Geschichte, Tradition und Kultur des Soave-Weins. Wohl bekomm’s!

 

17.30 Uhr: Rückfahrt

ca. 22.30 Uhr: Ankunft in Klagenfurt

* Geringfügige Programmänderungen vorbehalten

 

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:

Busfahrt, Übernachtung mit Frühstück im ***Hotel in der Altstadt, 1 Mittagessen, Eintritte und Führungen, Weindegustation, kunsthistorische Führung, Reisebegleitung, Tourguidesystem.

Exklusive Reiseschutz (Reiserückstrittsversicherung u.a.)

 

BETREUUNG:

Dr.in Gerda Madl-Kren (Kunsthistorikerin, Theologin, Künstlerin)

Reisebegleitung:            

Mag.a Regina Rauch-Krainer, MAS

MINDESTTEILNEHMERINNEN:

25, späteste Absage von Seiten des Veranstalters bis 7 Tage vor Beginn der Reise.

 

HINWEIS:

Preisänderungen bis zu maximal 10% aufgrund von Änderungen der Beförderungskosten, etwa der Treibstoffkosten, oder der für die betreffende Reiseveranstaltung anzuwendenden Wechselkurse. Als Rechtsgrundlage gelten die „Allgemeinen Reisebedingungen 1992“, die sie hier einsehen können: Allgemeine Reisebedingungen

Hinweis: Da unser Büro nicht ständig besetzt ist, bitten wir um telefonische Voranmeldung unter: +43(0)664 6199621  oder +43(0)664 6199636.

Für Buchungen und Informationen sind wir gerne von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr telefonisch ( +43 664 6199621)  für Sie da.

TLS  Reisekultur GmbH

Kärntnerstraße 311, 8054 Graz

St.-Peter-Str. 5, 3. OG, 9020 Klagenfurt

 

office@tlsreisekultur.at

© 202 TLS Reisekultur