Freitag, 15. bis Sonntag, 17. Oktober 2021

MMKK-Logo (1).gif

Kultiviertes Wandern durch den grenzenlosen Karst

Wunder-Wanderbares auf slowenischen und italienischen Pfaden

Faszination Karst in allen Winkeln dieser wunderbaren Wandergegend! Jeder von ihnen hat ihren eigenen Charme inmitten der romantisch-kargen, an Steinen reichen, von Bora umwehten, mit Wein gesegneten einfach schönen Landschaft. Die Wandertage gehen vom klassischen Karstgebiet nahe der berühmten Heimat der Lipizzaner aus, dessen wunderschöne slowenische Ortschaften Dutovlje und Tomaj als Zentrum des berühmten Teran-Weins gelten. Von Karstdorf zu Karstdorf diesseits und jenseits der Grenze auf wenig bekannten Spuren lässt sich in Stille und Gelassenheit in den ganz besonderen Charakter des Karsts eintauchen. Die Begegnungen mit Einheimischen u.a. auf ihren Bauernhöfen und Osmizzen bieten Gelegenheit, mehr vom täglichen Leben, von ihren Traditionen und Bräuchen zu erfahren. Die Begegnung mit den edlen Pferden von Lipica gewähren Einblick die wohl berühmteste und nobelste Seite der Region. Der Genuss traditioneller Kulinarik vom klassischen Pršut/Prosciutto bis zum nicht weniger klassischen Karst-Wein runden die Tage zu einem besonderen Erlebnis ab. Steinreich an schönen Erinnerungen sollen die Wander/innen nach Hause zurückkehren! Die Wanderungen sind mit fünf Stunden Netto-Gehzeit pro Tag auf gut begehbaren Wanderwegen ohne Steigungen für den durchschnittlich ambitionierten Wandergast ausgerichtet.

PROGRAMM

Freitag
bis 16.30 Uhr individuelle Anreise zu den Unterkünften in Tomaj
Anschließend:
Geführte Wanderung durch die Weinrouten um das Karstdorf Tomaj
Idyllisch auf einem Hügel gelegen thront die älteste Kirche der Karstregion über dem Heimatort des berühmten slowenischen Dichters Srečko Kosovel. Rundum führen Pfade durch die mit Weingärten gesegnete Landschaft.
Abends:
Gemeinsames Abendessen in einer typischen Osmiza
Samstag
Tagsüber:
Geführte Wanderung in den italienischen Karst nach Monrupino
Durch Weingärten und wunderschöne Wanderwege entlang geht es in Richtung Süden an einen
in der Einschicht gelegenen, sehr geschichtsträchtigen Ort: Stolz über Monrupino/Repen ,deren Ruinen noch vom einstigen römischen Kastell zeugen, thront in vollendeter Idylle die Wallfahrtskirche Beata Vergine Assunta, ein weithin verehrter Ort und Ziel vieler Pilger. Von diesem heiligen Kraftort aus bietet sich ein eindrucksvoller Blick auf den Golf von Triest, bei viel Wetterglück sogar bis Grado! Im nahe gelegenen Dorf Rupingrande steht mit dem Besuch eines original erhaltenen „Karsthauses“ eine Zeitreise in den Beginn des 19.Jahrhunderts.
Abends:
Gemeinsames Abendessen in einem traditionellen Gasthaus
Sonntag
Geführte Wanderung nach Lipica
Steinreich des Weges geht es in Richtung Heimat der großen edlen Pferde nach Lipica. 435 Jahre Geschichte und 350 Lipizzaner! Ganz besonders schön ist es, sich diesem edlen Gestüt über die langen, mit uralten Eichen flankierten Wegen anzunähern. Ein Rundgang, für jene, die es interessiert, lässt Interessantes über die Geschichte des weltberühmten Gestüts sowie Haltung und Zucht der edlen „Kaiser-Pferde“ erfahren. Ein wunder-wanderbarer Abschluss in Noblesse!
ab 16.30 Uhr Individuelle Abreise

295

Hinweis: Die Preise verstehen sich angesichts der Corona-Situation als Richtpreise Basis 2020.

INDIVIDUELLE ANREISE

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:
2 Übernachtungen auf einem „Urlaub am Bauernhof“-Qualitäts-Betrieb inkl. Frühstück in Tomaj, 2 Abendessen, 2 Osmiza-Jausen, Wanderführung- bzw. -begleitung. Exklusive Reiseschutz (Reiserücktrittsversicherung u.a.)
TeilnehmerInnenzahl:
Mindestens 15, maximal 25

BETREUUNG:
Wanderbegleitung:
Christian Zeichen, Karstliebhaber und -kenner

1/1