Samstag, 6. November 2021

MMKK-Logo (1).gif

VENEDIG: KUNST UND NOBLESSE

𝗜𝗻 𝗞𝗼𝗼𝗽𝗲𝗿𝗮𝘁𝗶𝗼𝗻 𝗺𝗶𝘁 𝗱𝗲𝗺 𝗠𝘂𝘀𝗲𝘂𝗺 𝗠𝗼𝗱𝗲𝗿𝗻𝗲𝗿 𝗞𝘂𝗻𝘀𝘁 𝗞ä𝗿𝗻𝘁𝗲𝗻
Schönheit in den Gallerie dell’Accademia, Wohnkultur im Palazzo Ca‘ Rezzonico, nobler Empfang im Privatpalazzo

Kunst, Prunk, Pracht und Noblesse – davon hat Venedig in Hülle und Fülle zu bieten. Repräsentativ am Canal Grande gelegen, bieten die berühmten Gallerie dell’Accademia die weltweit größte Sammlung venezianischer Malerei – von der Gotik bis zum Rokoko. Sie lädt zu einer überwältigenden Reise durch ein halbes Jahrtausend Kunstgeschichte der Serenissima. Und an diesem Tage zu einer besonderen Auswahl kunsthistorischer Dimension! So augenscheinlich prunkvoll sich die historischen Palazzi am Canal Grande, auf den Campi und an den Kanälen präsentieren, so geheimnisvoll bleibt zumeist „Das Dahinter“ verborgen. Nun bietet sich Gelegenheit auch an das Innere zu dringen, in dem sich prunkvolle, festliche Räume, ausgestattet mit edlen Stoffen, edlem Mobiliar, Gemälden und Fresken auftun. Der einzige mit Originalen des „Settecento“- der Stilepoche des 18. Jahrhunderts - ausgestattete Palazzo, der mit all seinen Schätzen der Öffentlichkeit zugänglich ist, lädt zum Einblick in die Rokoko-Wohnkultur. Wie ein traditioneller Palazzo heute in Verwurzelung alter Traditionen lebendig bleibt, das lässt ihre außergewöhnliche Besitzerin die Gäste bei einem rund dreistündigen, sicherlich unvergesslichen Besuch in ihren Privaträumlichkeiten erleben.

PROGRAMM

5.30 Uhr: Abfahrt Klagenfurt/ Parkplatz Minimundus
(5.40 Uhr: Wörtherseerast/Pörtschach, 6.10 Uhr: Südrast/Arnoldstein)
ca. 9.30 Uhr: Ankunft in Punta Sabbioni und Fahrt mit dem Charterboot nach Venedig

Vormittags:
Streifzug durch die Gallerie dell‘Accademia mit einer Hommage auf die „Heilige Ursula“
Die Legende der Heiligen Ursula (Storie di Sant'Orsola) erzählt vom Schicksal der gläubigen Christin, bekannt für ihre Schönheit, Weisheit und Tugend – bis zu ihrem Martyrertod. Auf der Pilgerreise nach Rom in Vorbereitung ihrer Vermählung mit einem englischen Prinzen werden auch ihre 11.000 jungfräulichen Begleiterinnen ermordet. Der Frührenaissancekünstler Vittorio Carpaccio malte die ergreifende Legende im weltberühmten neunteiligen Zyklus, den es hier frisch restauriert zu bewundern gilt.
Mittags
Individuelle Pause

Nachmittags
Besuch und Führung Palazzo Ca‘ Rezzonico am Canal Grande
Einst u.a. im Besitze von Papst Clemens XIII., bietet der im Renaissancestil gebaute Palazzo mit dem „Museo del Settecento Veneziano“ eine wunderbare Zeitreise durch das Venedig des 18. Jahrhunderts. Zahlreiche Gemälde von Künstlern wie Pietro Longhi, Francesco Guardi und Giandomenico Tiepolo, Lüster und antike Möbel, wie z.B. wunderschöne Sammlungen von venezianischem Glas, veranschaulichen auf in Venedig einzigartige Weise den aufwändigen Lebensstil des Adels gegen Ende der Republik.

Dreistündiger Empfang in einem venezianischen Privat-Palazzo
Was wahres Glück für eine Palazzo-Besitzerin, die mit großer Leidenschaft alte venezianische Feste- und Karnevalstraditionen wieder hochleben lässt, bedeutet, erzählt die „Dame des Hauses“ ihren Gästen bei einem herzlichen Empfang in ihren wunderschön revitalisierten Privaträumlichkeiten. Hier im „Piano Nobile“, wo sich einst der venezianische Adel bei ausgelassenen Festen vergnügte, lädt die leidenschaftliche Köchin zu noblen Happen und einer kleinen venezianischen Zeitreise. Unvergeßlichkeit garantiert!

19.00 Uhr Fahrt mit dem Charter-Boot nach Punta Sabbioni
ca. 19.30 Uhr Rückfahrt
ca. 23.30 Uhr Ankunft in Klagenfurt/Minimundus

227 €

Hinweis: Die Preise verstehen sich angesichts der Corona-Situation als Richtpreise Basis 2020.

Angebot ab Klagenfurt

Inkludierte Leistungen:
Busfahrt, Charter-Bootsfahrten, Museumseintritte, dreistündiger Empfang im Privatpalazzo inklusive Kulinarik, allgemeine kunsthistorische Führung, Reisebegleitung, Tourguidesystem. Exklusive Reiseschutz (Reiserücktrittsversicherung u.a.)

Betreuung:
Fachliche Reiseführung: Dr.in Gerda Madl-Kren (Kunsthistorikerin, Theologin, Künstlerin)
Reisebegleitung: Mag.a Regina Rauch-Krainer, MAS

1/1