30. September bis 2. Oktober 2022 - bereits gut gelaufen!

MMKK-Logo (1).gif

Wanderglück in Istrien rund um Piran

Ein maritimes Wochenende mit „Branzinofrau“ Irena Fonda - nicht nur auf Schusters Rappen

Hübsche gotische und venezianische Paläste, atemberaubende Blicke ins Azurblau, meeresrauschende Stille, mediterranes Flair, feine Küche… 1000 Gründe, die immer wieder an die slowenische Adriaperle Piran ziehen lassen. Noch spannender: Auch gleich das Um- und Hinterland dazu entdecken! Und das ganz privilegiert mit der bekannten Branzino-Züchterin Irena Fonda! Sie lädt nicht nur dazu ein, mit ihr gemeinsam ihre faszinierende biologische Branzinozucht im nahen Sečovlje sondern auch gleich die besten Wanderrouten rundum zu erkunden. Logiert wird fein im Herzen Pirans „al mare“, gewandert dort, wo es die einheimische Kennerin am schönsten findet. Man darf sich auf große Einblicke in die Welt der Fische, wunderbare Ausblicke das Meer entlang, hügelauf- wie abwärts und auf ein Potpourri aus Kultur- und Kulinarik-Erlebnissen freuen. Eine herzerfrischende Gelegenheit, ein wenig tiefer in die Seele Istriens zu blicken – mit und ohne Wanderschuhe!

Das Wanderpensum ist für durchschnittlich ambitionierte Wanderinnen und Wanderer ausgerichtet.

PROGRAMM

Freitag:

Bis 15 Uhr individuelle Anreise und Check-in ***Gästehaus im Herzen Pirans


Bootsfahrt zur Branzino-Zucht Fonda

Vom Hafen Piran geht es mit milder Meeresbrise im Gesicht durch die Bucht ins südlich gelegene Seča.


Besuch der biologischen Branzino-Farm Fonda mit Fischerbootsfahrt und Verkostung

Die einzigartige Fischzucht der Meeresbiologin Irena Fonda ist weit über die Grenzen hinaus bekannt. Werden hier doch nach strengen biologischen Richtlinien Wolfsbarsche in frei schwebenden Netzkäfigen und Miesmuscheln inmitten des Naturschutzgebietes gezüchtet. Nach der Einführung in die Welt der Fischzucht geht es mit Irena im Fischerboot raus aufs Meer, wo den Fischern bei der Arbeit hautnah zugeschaut werden darf. Spätestens die anschließende Verkostung der edlen Happen wird überzeugen, dass sich die vielen Mühen dieser außergewöhnlichen Fischzucht lohnen.


Besuch des Kakteengartens

Vor Jahrzehnten als erste slowenische Kakteensammlung gegründet erfreuen hier heute über 1500 stachelige Exemplare. Und auch ein paar "harmlose" Palmen dazu!


Abendliche Wanderung von Seča bis Piran

Das Meer entlang, das beliebte Portorož streifend, wird der Panoramaweg auf Schusters Rappen in der Abendsonne in Richtung Küstenstädtchen zurückgelegt.


Gemeinsames Abendessen in Piran (optional)

Nettogehzeit: 1,5 Stunden


Samstag:

Wanderung von Piran bis Strunjan

Ostwärts der morgendlichen Sonne entgegen heißt es die verträumten Orte Fiesa, Pacug & Co zu erobern – stets im visuellen Zwiegespräch mit dem Meer.


Besuch der Salinen von Strunjan

Als Teil des Naturreservats Strunjan gelten die Salinen als die kleinsten und nördlichsten am Mittelmeer. Sie liegen in einem ökologischen Meeresfeuchtgebiet und mögen mit ihren Deichen, Kanälen und auch ästhetisch schön anzusehenden Salinenbecken faszinieren.


Einkehr in einen Bauernhof in Strunjan

Wie das slowenische Istrien ganz echt schmeckt, lässt man sich hier auf der Zunge zergehen.


Nachmittags:

Weiterwandern ins Städtchen Izola

Auf den Spuren der romantischen, einstigen Eisenbahntrasse Parenzana, die sich heute als europäischer Rad- und Wanderweg höchster Beliebtheit erfreut, vorbei an der Kirche der Marienerscheinung, die der wichtigste Pilgerpunkt im slowenischen Istrien ist, weist der Weg nach Izola.


Besuch des Museums Izolana im Herzen von Izola

Das kleine Haus des Meeres lädt dazu ein, das große maritime Erbe kennenzulernen. Es bietet Einblick in die Geschichte der Fischerei und des Schiffsbaus und deren gegenwärtigen Bedeutung für eine Stadt am Meer wie diese.


Rückfahrt mit dem öffentlichen Bus nach Piran


Gemeinsames Abendessen in Piran (optional)

Nettogehzeit: 5 Stunden ohne nennenswerte Steigungen


Sonntag:

Wanderung mit Irena Fonda auf ihrer liebsten Wanderroute

Auf jenen Weg, den Irena dann, wenn ihr die Fische Zeit dazu lassen, für ruhige Wanderstunden wählt, lädt sie zur gemeinsamen Tour: von der Branzino-Zucht aus hinauf auf den Hügel Luka, der schon von weitem mit seinen Olivenbäumen entgegenwinkt. Auf dem Wege warten bereits unzählige traumhafte Ausblicke als Wanderbelohnung auf.


Geführter Spaziergang durch den Olivenhain mit Bio-Olivenöl-Degustation

Mit Blick auf die Salinen von Sečovlje lässt man zuerst die Olivenbäume auf sich wirken, um dann all das zu verkosten, was sie nach fachmännischer biologischer Verarbeitung an Köstlichem hergeben.


Wanderung über den Freiluft-Kunstweg „Forma Viva“ zurück zur Branzino-Zucht Fonda

Über den Hügel Rta Seča präsentieren sich auf dem Kunstweg Steinskulpturen in wunderbarer Symbiose mit der Landschaft inklusive Blick auf die Bucht von Portorož und ihre Umgebung. Bei Irenas Fischen heißt es dann Abschiednehmen.

Nettogehzeit: 3 Stunden, moderate Steigungen


ab 15 Uhr Individuelle Rückreise

443 € (EZ-Zuschlag 59 €)

Inkludierte Leistungen:

2 Übernachtungen im DZ mit Frühstück im Gästehaus im Herzen von Pitan, Bootsfahrt Piran – Sečovlje, Besuch Branzino-Zucht Fonda mit Bootsführung und Degustation, Eintritt und Führung Kakteengarten, Mittagessen Touristischer Bauernhof, Führung Salinen Strunjan, Wanderführungen mit Irena Fonda bzw. Wanderguides wie angeführt, Reisebegleitung, exkl. Reiserücktrittsversicherun


Betreuung:

Irena Fonda, Meeresbiologin, Wanderguide vor Ort für Samstag

Reisebegleitung und Wanderführung: Christian Zeichen, Kenner der Region und Bergwanderführer

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
1/2